Bücherschrank in Herzebrock gut gefüllt und wetterfest


Weil der alte Bücherschrank durch Wettereinflüsse ausrangiert wurde, musste ein neuer her. Ein Energieunternehmen unterstützte finanziell. 

Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln kamen (v. l.) Bürgermeister Marco Diethelm, Thorsten Hildebrandt von Westenergie, die beiden Geschäftsführer der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz, Heinz-Dieter Wette und Bernd Kerner, sowie die Bücherpaten Sabrina Eustergerling und Sebastian Eweler mit den Töchtern Mieke und Elli zusammen, um den Bücherschrank an die Gemeinde Herzebrock-Clarholz zu übergeben.

Herzebrock-Clarholz (gl) - Ein nagelneuer Bücherschrank steht am Kleikamp 4 in Herzebrock-Clarholz. An derselben Stelle stand zuvor bereits ein Bücherschrank. „Der wurde in der Nachbarschaft sehr gut angenommen“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. 

Wind und Wetter hatten dem ausrangierten Hängeschrank arg zugesetzt, sodass er als Bibliothek im Grünen nicht mehr zu gebrauchen war. Eine Anfrage von Sabrina Eustergerling bei Bürgermeister Marco Diethelm, ob die Gemeinde da nicht helfen könne, führte jetzt zur Neuanschaffung. 

Rund um die Uhr Lesestoff

Mit dem Energieunternehmen Westenergie und der Netzgesellschaft Herzebrock-Clarholz (NHC) waren schnell Unterstützer für ein robustes und freilufttaugliches Modell gefunden. Der Bauhof der Gemeinde hat den Boden rund um den Schrank gepflastert, damit der Standort gut zugänglich ist. 

Der neue Westenergie Bücherschrank bietet rund um die Uhr Lesestoff für Literaturfreunde. Sabrina Eustergerling und Sebastian Eweler engagieren sich jetzt als offizielle, ehrenamtliche Bücherpaten. Sie schauen regelmäßig nach dem Rechten. Für besonderen Komfort haben sie auch gesorgt und eine Sitzbank zum ausgiebigen Schmökern aufgestellt. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Büchern gab es von Westenergie gleich noch einen Stapel Lesestoff dazu.

Ein paar persönliche Bücher dürfen nicht fehlen

Auch Bürgermeister Marco Diethelm, Thorsten Hildebrandt, der für Herzebrock-Clarholz zuständige Kommunalmanager der Westenenergie sowie die beiden Geschäftsführer der NHC, Heinz-Dieter Wette und Bernd Kerner, stellten unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen ein paar persönliche Bücher ein. 

„Der Bücherschrank ist ein attraktives Angebot, mit dem wir den öffentlichen Raum in Herzebrock-Clarholz beleben und die Kultur des Teilens unterstützen. Ich bin mir sicher, dass der Treffpunkt am Kleikamp damit bestens ausgestattet ist. Menschen kommen ins Gespräch, und das ist schön“, sagt Bürgermeister Marco Diethelm. 

Schrank aus wetterfestem Cortenstahl

Der Schrank besteht aus wetterfestem Cortenstahl. Die Türen schließen selbsttätig, so dass die Bücher immer vor Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit die Kleinen die Bücher auch gut erreichen können. Insgesamt haben 180 bis 200 Bücher Platz. 

Die Kosten für die Aufstellung des Bücherschranks teilen sich Westenergie und die NHC. Insgesamt hat Westenergie in Deutschland bereits 256 Bücherschränke in den vergangenen zehn Jahren aufgestellt. Der neue Schrank in Herzebrock-Clarholz ist der 257.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.