Gemeindewerke in Herzebrock-Clarholz informieren 


Wie ist das eigene Haus vor Starkregen zu sichern? Die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz informieren.

Heftige Niederschläge und Starkregenereignisse treten laut einer Mitteilung der Gemeinde immer häufiger auf. Foto: Pixabay

Herzebrock-Clarholz (gl) - Heftige Starkregenereignisse und Niederschläge treten laut einer Mitteilung der Gemeinde seit einigen Jahren immer häufiger auf. Daher sei es umso wichtiger, dass private Vorsorge wie etwa der Schutz der eigenen Häuser und Wohnungen auf jeden Fall funktioniere. Um Schäden durch Starkregen im privaten Bereich vorzubeugen, erinnern die Gemeindewerke Herzebrock-Clarholz an die Wichtigkeit einer vorhandenen und einwandfrei funktionierenden Rückstausicherung. 

Rückstausicherungen sind vorgeschrieben

Jeder Niederschlag führe zu einem Anstieg des Wasserspiegels im Kanal. Mitunter erreiche der Abwasserspiegel dort die Anschlüsse der privaten Entwässerung, und es komme zum Rückstau im Hausanschluss. Die Folge könne der Austritt von Abwasser ins Gebäude sein, zum Beispiel über Bodenabläufe und Sanitäreinrichtungen, besonders im Kellergeschoss. „Mit Hilfe einer Rückstausicherung im Haus kann dies relativ einfach verhindert werden. Wichtig ist, dass alle Entwässerungen korrekt in das System eingebunden sind und die Rückstauklappen regelmäßig gewartet werden“, erläutern die Gemeindewerke. Der Einbau von Rückstausicherungen ist in der Entwässerungssatzung der Gemeinde vorgeschrieben. Weitere Infos gibt es online. 

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.