Glückspaket aus Clarholz für Kita in Ahrweiler gepackt



Der Kindergarten St. Raphael spendet 600 Euro mit Büchern. Ziel ist ein Kindergarten im Überschwemmungsgebiet in Bad Neuenahr/Ahrweiler.

Bücher, Süßigkeiten und Karten fürs Erzähltheater packen (v. l.) Emil, Eddie, Ole, Madita, Jella (alle 4) und Elli (2) in das Hilfspaket für die Kita Blandine-Merten-Haus im Überschwemmungsgebiet in Bad Neuenahr/Ahrweiler. Über das gute Ergebnis des Spendenaufrufs freuen sich (hinten v. l.) Jeannette Klomfas, Michaele Schnöckel, Eva Maria Pauli, Diana Chrobok und Katharina Heos. Foto: Steinecke

Herzebrock-Clarholz (rast) - 600 Euro und etliche Bücher – das ist das Ergebnis eines Spendenaufrufs in der Clarholzer Kita St. Raphael. Damit soll der Kindergarten Blandine-Merten-Haus im Überschwemmungsgebiet in Bad Neuenahr/Ahrweiler unterstützt werden. 

Die Wunschliste war schnell erfüllt

Zustandegekommen ist die Idee durch die Clarholzer Kita-Leiterin Eva Maria Pauli, die bereits häufiger in Ahrweiler und Umgebung als Helferin tätig war. In diesem Zusammenhang hat sie auch Kontakt zum Blandine-Merten-Haus bekommen. 

Und sofort gefragt, was denn benötigt werde. Ein Kamishibai-Erzähltheater mit den dazugehörigen Bildkarten wäre wohl nicht schlecht, ebenso wie einige Bücher. Innerhalb von vier Wochen nach dem Aufruf in Clarholz war die Wunschliste erfüllt. Das Geld gibt es obendrauf. 

Notdürftig in andere Gebäude untergebracht

„Um den Einzelhandel dort vor Ort zu unterstützen“, erzählt Eva Maria Pauli. Nachdem auch noch einige Süßigkeiten gekauft wurden, um das Hilfspaket zu vervollständigen, sind von der ursprünglichen Summe noch 400 Euro übriggeblieben. Die und das Paket bringt Eva Maria Pauli persönlich zu der Kita in Ahrweiler. 

„Nicht, dass das Geld in irgendwelchen Fördertöpfen verschwindet“, nennt Eva-Maria Pauli den Grund. 145 Kinder besuchen die Kita in Ahrweiler. Im Moment sind sie notdürftig in einem anderen Gebäude untergebracht. 

Demnächst geht es in den Innovationspark in Ringen im Rheinland. Ob der eigentliche Standort wieder aufgebaut wird, steht noch nicht fest.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.