Herzebrock-Clarholzerin feiert 100. Geburtstag



Ida Vielstädte ist 100 Jahre alt geworden - ein besonderer Geburtstag. Im Gespräch mit dieser Zeitung erzählt sie aus ihrem Leben.

Viele Glückwünsche darf Ida Vielstädte zu ihrem heutigen 100. Geburtstag entgegennehmen. Foto: Scheffler

Herzebrock-Clarholz (eff) - Zwei Töchter, ein Sohn, sieben Enkel und acht Urenkel gratulieren am heutigen Dienstag, wenn Ida Vielstädte aus Herzebrock einen besonderen Geburtstag feiert: Mit ihren 100 Jahren ist die geistig frische Jubilarin die Zweitälteste in der Doppelgemeinde.

Gleichzeitig hält sie den Spitzenplatz im Ortsteil Herzebrock. „Das muss doch alles gar nicht in der Zeitung stehen“, bemerkt die Hochbetagte hin und wieder bescheiden beim Pressegespräch und meint zum Beispiel ihren Besuch in „Siggis Hütte“, als sie 90-jährig mit dem Rollator in Willingen die ausgelassen feiernde Party-Gesellschaft verblüffte.

Aufgewachsen mit zwei Brüdern und sieben Schwestern

Stimmt – deshalb zunächst aus der Familienchronik: Geboren wurde Ida Vielstädte am 7. September 1921 an der damaligen Hauptstraße 59 in Herzebrock. Mit zwei Brüdern und sieben Schwestern wuchs sie in einer vielköpfigen Familie auf. „Da mussten wir schon vor der eigentlichen Arbeitszeit auf dem Feld helfen“ erinnert sich die 100-Jährige an die alten Sitten.

Sie erlernte die Hauswirtschaft und verlor ihr Herz an ihren späteren Ehemann Konrad Vielstädte. Im November 1949 wurde in der Pfarrkirche St. Christina der Bund fürs Leben geschlossen. 1959 baute die junge Familie ihr Haus an der Bolandstraße – dort, wo die Jubilarin nach wie vor lebt und von ihrer Tochter Marita bestens versorgt wird.

50 Jahre als Gymnastin aktiv

Regelmäßig zu Gast sind auch die weiteren Kinder Friedhelm und Christa. Seit 1998 ist Ida Vielstädte Witwe. Ihr Mann, der viele Jahre bei Miele arbeitete, starb nach langer Krankheit. Selbst musste die Hochbetagte mit 90 Jahren eine schwere Operation überstehen. „Das hätte sie nicht geschafft, wenn sie nicht regelmäßig Sport getrieben hätte“, sagt ihr Sohn als Vorsitzender des Herzebrocker Sportvereins.

Genau dort war die Jubilarin 50 Jahre lang als Gymnastin aktiv. Das Interesse am Sport ist geblieben. Läuft im Fernsehen Fußball, fiebert Ida Vielstädte mit. „Ich bin für Borussia Dortmund“, betont sie energisch. Aber auch die Politik verfolgt die Jubilarin nach wie vor interessiert. „Viele Jüngere wissen weniger“, bemerkt Sohn Friedhelm.

Bis zum 90. Lebensjahr Auto gefahren

Bis zum 90. Lebensjahr fuhr das Geburtstagskind Auto und schimpfte schon mal über nicht ganz so alte Männer mit Hut hinter dem Steuer, die vor ihr den Verkehr aufhielten. Das 40-jährige Engagement in der Katholischen Frauengemeinschaft, die Reisen mit Ehemann Konrad ins damalige Jugoslawien, später solo auf die Baleareninsel Mallorca, nach Lourdes und in die ewige Stadt Rom sind bleibende Erinnerungen. Ebenso die perfekt gelungenen Feiern zum 90. und 95. Geburtstag. Gute Vorzeichen also für die heutige Festivität zum runden Hunderter.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.