Herzebrocker Kinder schnitzen Kürbisse für Halloween


Halloween und Kürbisse - zwei eng miteinander verknüpfte Dinge. Kinder in Herzebrock zeigen, wie sie geschnitzt werden.

In T-Shirts des Schützenvereins der Gilde haben 14 Kinder Kürbisse für das Halloween-Fest geschnitzt.

Herzebrock-Clarholz (gl) - Die Herzebrocker Kinderschützen sind laut einer Mitteilung wieder durchgestartet. Vor dem Schützenheim am Putzwald wurden Kürbisse geschnitzt, „Blutkerzen“ hergestellt und Fledermaus-Teelichter gebastelt.

Unter der Leitung von Vanessa Tophinke, Steffi sowie Mia Waltermann schnitzten 14 Kinderschützen draußen unter dem Abdach freudig die Halloween-Kürbisse mit ausgefallenen Gesichtern. Im einheitlichen Kinderschützen-T-Shirt war dies das erste Gruppentreffen nach der langen Corona-Pause. So ließ es sich auch der Vorsitzende Jochen Heitmann nicht nehmen, die Kinder zu begrüßen und tatkräftig zu unterstützen.

Schatzkiste mit dem passenden Code geöffnet

Auch mit seiner Hilfe gelang es, dass alle Kinder verletzungsfrei ihre Kürbisse fertigen konnten. Anschließend forderte eine kleine Halloween-Schatzsuche die Kinder heraus. Verschiedene Spiele mussten gelöst werden, um an den Zahlencode zu gelangen, der zum Öffnen der Schatzkiste benötigt wurde. Zur Freude der Kinder befanden sich darin verschiedene Süßigkeiten – passend zum Motto Halloween. Vanessa Tophinke fasste die Veranstaltung zusammen: „Der Nachmittag hat viel Spaß gemacht. Sowohl die Kinder als auch wir, die Gruppenleiterinnen, freuen uns riesig, dass die Treffen endlich wieder stattfinden können.“

Der nächste Termin ist auch schon geplant: Am Samstag, 20. November, findet im Schützenheim ab 14.30 Uhr ein kreativer Nachmittag statt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.