Letzte Saison des Clarholzer Maibaums



Herzebrock-Clarholz (das) - Nummer 17 wollte hoch hinaus: Das Wappen der Landjugend Clarholz-Lette kam als erstes an den Haken, weitere 30 folgten. Die Schilder der Clarholzer Vereine haben zum fünften Mal eine Bleibe am Maibaum gefunden. Das imposante Stück wurde auf dem Marktplatz aufgerichtet.

Zum letzten Mal ist dieser Maibaum auf dem Clarholzer Marktplatz hochgezogen worden. 2012 gibt es einen neuen.

Zum fünften Mal hatten die Organisatoren bestes Wetter erwischt und durften sich am Samstag über guten Zuspruch von Kindern und Erwachsenen freuen. „Er ist schon ein Profi im Auslosen“, sagte Norbert Pollmeyer als Sprecher der Aktionsgemeinschaft Herbstwoche, die sich rund um den Maibaum engagiert, über Bürgermeister Jürgen Lohmann. Der betätigte sich als „Glücksfee“ und zog die Wappennummern. Stück für Stück fand seinen Platz am Baum, die Vereinsvorsitzenden hängten die Blechschilder mit Logos und Sprüchen ein. Das Gemeindeoberhaupt dankte für die Arbeit, die sich alle Beteiligten jedes Jahr aufs Neue machen, und äußerte die Hoffnung, auch in Zukunft im Clarholzer Dorfmittelpunkt das Aufstellen des Maibaums begleiten zu können.

Nächstes Jahr gibt es einen neuen Baum

Bevor Michael Kirchgessner, Mitarbeiter der Firma Landwehr, die den Kran zur Verfügung stellte, mit viel Fingerspitzengefühl den geschmückten Baum aufrichtete, stellte Norbert Pollmeyer klar: „Von diesem Maibaum, so wie er jetzt hier liegt, müssen wir leider Abschied nehmen.“ Der 15 Meter hohe Stamm habe ziemlich weit oben eine Faulstelle. Für die kommenden Monate sei die Stabilität gewährleistet, doch für 2012 müsse ein neuer Baum her. Der sei auch bereits in Gütersloh-Niehorst gefunden worden, so Pollmeyer. „Baujahr 1960, kerzengerade gewachsen, 44 Zentimeter im unteren Umfang, und bei einer lichten Höhe von 17 Meter ist er perfekt“, so der Sprecher. Der Baum soll in den nächsten Tagen gefällt werden, damit noch ausreichend Zeit zum Trocknen bleibt.

Über die Entdeckung des Stamms freute sich Pollmeyer enorm. Doch wichtig war ihm auch herauszustellen, dass das Aufstellen des Maibaums in gemütlicher und großer Runde ein Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung und des Zusammenhalts der Vereine sei. Sein Dank ging an alle Helfer. Und so stand dem Start des Maifestes, das vom Männergesangverein Eintracht Clarholz und dem Spielmannzug Heerde musikalisch gestaltet wurde, nichts mehr im Weg. Später kam die Musik aus der Anlage und Miriam Füchtenhans und Sofia Grünwald hatten als Sängerinnen einen Auftritt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.