Stein-Collage soll auf Paul-Craemer-Platz entstehen


Am Sonntag startet eine Mitmach-Aktion auf dem Herzebrocker Paul-Craemer-Platz. Dafür werden bemalte Steine benötigt. 

Der Phantasie sind beim Bemalen der Steine keine Grenzen gesetzt. Foto: Pixabay

Herzebrock-Clarholz (gl) - Nachdem die Veranstaltung coronabedingt bereits einmal abgesagt wurde, soll am morgigen Sonntag, 15. Mai, die Steinmal-Aktion auf dem Paul-Craemer-Platz an der Debusstraße stattfinden. Initiatorin ist die Herzebrock-Clarholzerin Sabine Riemann. Unter dem Thema „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt – Gemeinsam unterwegs“ dreht sich der Aktionstag um persönliche Lebensmottos und Hobbys. Sabine Riemann, die in den Sozialen Medien auch die Gruppe Herzebrock Stones moderiert, ruft dazu auf, von 9 bis 14 Uhr bemalte Steine auf den Platz zu legen. Gegen 14 Uhr will sie laut Mitteilung versuchen, eine Collage aus den kleinen Kunstwerken zusammenzustellen. Danach können Steine mitgenommen werden.

Aktion soll Freude bringen

Ziel sei es, eine Gemeinschaftsaktion zu gestalten, die Freude bringen soll – den Künstlern und den Findern der Steine, so Sabine Riemann. Passend zum Thema lege sie selbst ab 9 Uhr Steine in Form eines Schiffs aus. „Man kann dann alles daran anlegen, zum Beispiel Wolken, Fische, Wellen, andere Boote oder auch Vögel. Ich bin gespannt, wie groß unser Bild wird. Ich werde als ungefähres Maß mit Kreide aber vorher einen Bereich auf dem Platz markieren“, so Sabine Riemann in der Mitteilung. Sie bittet darum, bei der Aktion die allgemeinen Hygienerichtlinien wie Abstandswahrung zu beachten. Wer bemalte Steine auslegen will, sollte beachten, keine Aufkleber, Glitzersteinchen oder Perlen zu verwenden, da diese Umwelt und Tiere gefährden könnten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.