Unter Alkoholeinfluss vor Baum geprallt


Zu viel Alkohol hatte ein Harsewinkeler Autofahrer im Blut. Er hat in Herzebrock-Clarholz  die Kontrolle über sein Auto verloren und ist vor einen Baum gefahren.

Der Tecklenburger Weg war gestern wegen eines Unfalls für rund anderthalb Stunden gesperrt.

Herzebrock-Clarholz (ei) - Zu viel Alkohol beim Autofahren stellten die Polizeibeamten am Freitagmorgen gegen 5.35 Uhr bei einem Astra-Fahrer aus Harsewinkel fest, nachdem er auf dem Tecklenburger Weg mit seinem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen und vor einen Baum geprallt war.

„Er selber meinte, er sei unverletzt“, berichtete ein Beamter an der Unfallstelle. Das mag aber an der betäubenden Wirkung des Genussmittels gelegen haben, denn der Harsewinkler musste an der Unfallstelle notärztlich behandelt werden.

Zur Beochtung ins Krankenhaus

Allerdings hatte er bei der Karambolage viel Glück, hatte offenbar auch keine sichtbaren Verletzungen davon getragen. „Dennoch wird er wohl zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und gilt damit als schwer verletzt“, erläuterte der Beamte weiter.

Aufgrund des Notrufes hatte die Kreisleitstelle der Feuerwehr den in Clarholz stationierten Rettungswagen sowie das Rheda-Wiedenbrücker Notarzteinsatzfahrzeug an die Unfallstelle entsandt, später noch den Löschzug Quenhorn. Durch die Wucht des Aufpralls fiel ein dicker Ast zu Boden.

Straße 90 Minuten lang gesperrt

Die Polizisten sperrten den Tecklenburger Weg zwischen Groppeler und Gütersloher Straße für rund 90 Minuten. Im Krankenhaus wurde dem Unfallfahrer eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt. Der Astra war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.