Wildrettung mit Drohne und Kamera in der Erntezeit


Immer wieder enden Wildtiere in den Messern von Mähwerken. Das muss nicht sein, denn es gibt technischen Hilfsmittel. Der Hegering Herzebrock-Rheda will jetzt helfen.

Herzebrock-Clarholz (maw) - Da Kitze und andere Wildtiere keine Chance haben, sich vor den heutigen Mähwerken in Sicherheit zu bringen, setzt der Hegering Harsewinkel seit 2019 erfolgreich sowohl Drohnen als auch Wärmebildkameras, um die Tiere aufzuspüren und rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Hierüber informierten auf der Jahreshauptversammlung Rolf Bellmann, Leiter des Hegerings Harsewinkel, sowie Ralf Hustert. 2020 sei es dem Hegering gelungen, mit einer Drohne 312 Hektar Fläche abzusuchen. Dabei sei es gelungen, 77 Kitze und 2 Hasen das Leben zu retten.

Die Zahlen sprechen für sich

In diesem Jahr wurde eine weitere Drohne angeschafft. Danach habe die Möglichkeit bestanden, 660 Hektar abzusuchen. Mit dem Ergebnis, dass 110 Kitze sowie 25 Hasen gerettet. Zahlen die für sich sprechen.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde eine positive Bilanz gezogen. Als weiterer positiver Nebeneffekt zeige sich, dass aufgrund zahlreicher Medienberichte der Hegering wieder als Tier- und Naturschützer wahrgenommen werde.

Hegering Herzebrock-Rheda will Drohne kaufen

Der Ablauf sieht so aus, dass Landwirte, Jachtpächter und die Wildtierrettung hinsichtlich einer geplanten Mahd eng zusammenarbeiten und mit der Drohne das Feld in einer Höhe von ungefähr 50 Metern abgesucht wird. Erscheinen Tiere auf dem Suchbild, bringen Helfer sie anschließend in Sicherheit.

Nun hat der Hegering Herzebrock-Rheda sich dazu entschieden, ebenfalls eine Drohne zur Tierrettung anzuschaffen. Ein entsprechend ausgestattetes Gerät kostet aktuell rund 6000 Euro. Momentan wird der Kauf einer Drohne noch von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gefördert. Eine Beantragung der Gelder sei noch bis zum 1. September möglich. Ansprechpartner für Interessenten, die das Projekt gegebenenfalls unterstützend möchten, ist Hegeringleiter Rainer Hollenbeck.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.