Brinkstraße in Langenberg wegen Sanierung gesperrt



Die Brinkstraße in Langenberg  ist zurzeit wegen einer Sanierung gesperrt. Doch allzu lange sollen die Arbeiten nicht dauern.

Die Brinkstraße in Langenberg erhält eine neue Asphaltdecke. Foto: Werneke

Langenberg (kaw) - Die Langenberger Brinkstraße wird derzeit auf Vordermann gebracht, deshalb ist sie seit dieser Woche gesperrt. Es handelt sich um eine reine Deckensanierung mit den erforderlichen Angleichungsarbeiten, etwa an den Bordsteinen und Schächten, informierte Dirk Vogt, Leiter des Fachbereichs Bauen und Finanzen auf Nachfrage der „Glocke“. Es werde also kein Eingriff in den Unterbau erfolgen. Ziel sei es, die Sanierungsmaßnahme auf dem rund 230 Meter langen Abschnitt Ende der nächsten Woche abzuschließen. Die Anwohner seien informiert.

Es fließen Fördermittel vom Land

Autofahrer, die womöglich überrascht von Sperrbaken stehen, haben die Gelegenheit, die Neue Straße als alternativen Weg zu nutzen, der die Klutenbrinkstraße und der Wadersloher Straße verbindet. Die Arbeiten an der Fahrbahn, die entlang dem Schul- und Sporthallengelände verläuft, seien bewusst in die Ferienzeit gelegt worden, erläuterte Vogt. In dieser Phase müsse zum Beispiel der Schulbus dort nicht verkehren. Es treffe sich zudem gut, dass derzeit auch der Sportstättenbetrieb ruhe. Im Haushalt 2021 sind laut Vogt für die Baumaßnahme Gesamtkosten in Höhe von 120 000 Euro veranschlagt worden. Der Kämmerer betont, dass die Erneuerung vor dem Hintergrund des NRW-Programms „Erhaltungsinvestitionen“ angegangen worden sei. In diesem Rahmen würden 85 Prozent der Sanierung vom Land gefördert, so dass die Gemeinde lediglich 15 Prozent zu tragen habe.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.