Feuerwehrnachwuchs wird in Langenberg geprüft


Bei einer praktischen Prüfung in Langeberg, haben junge Nachwuchskräfte ihr Können unter Beweis gestellt.

Den Abschluss eines umfangreichen Lehrgangs bildete für den Feuerwehrnachwuchs eine praktische Prüfung auf dem Gelände des Landmaschinenhändlers Hecker in Langenberg. Foto: Eickhoff

Langenberg / Rheda-Wiedenbrück (ei) - Den Ernstfall haben Feuerwehrkräfte aus Langenberg und Rheda-Wiedenbrück am Samstag auf dem Gelände des Landmaschinenhändlers Hecker in Langenberg durchgespielt. Dabei handelte es sich um eine Prüfungsabnahme. Angenommen wurde eine durch Schweissarbeiten verursachte Verpuffung mit einem sich schnell ausbreitenden Brand im Werkstatt- und Lagerbereich des Unternehmens an der Bundesstraße 55. Zwei Menschen mussten unter den kritischen Augen der Prüfer aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. 

In zwei Jahren vorbereitet

160 Stunden ihrer Freizeit hatten in den vergangenen beiden Jahren 30 junge Männer und Frauen aus den beiden Kommunen geopfert, um sich zukünftig in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren. „In den ersten beiden Modulen der insgesamt vier umfassenden Kapitel ging es eher theoretisch zu, wurden beispielsweise Rechtsgrundlagen gelehrt und gelernt“, berichtete zum Abschluss der Wiedenbrücker Löschzugführer Jürgen Böckmann als Lehrgangsleiter. 

So standen etwa die Themen Stressbewältigung, Einsatznachsorge, Sonderfahrzeuge oder Wasserförderung auf dem Stundenplan des Löschnachwuchses. Er wurde von 14 Dozenten auf den Dienstalltag vorbereitet. Am Samstag hatten sich die angehenden Feuerwehrleute zunächst zu einer theoretischen Prüfung getroffen, ehe es auf dem Gelände des Landmaschinenhändlers darum ging, das praktische Können unter Beweis zu stellen. 

Fit für den Einsatz

Andre Laukemper, Justus Venker-Metarp, Florian Peitz, Matthis Roth und Frederic Stallein können nun mit dem Löschzug Langenberg ausrücken und Leon Großerohde, Leon Sonntag, Yasin Türkmen, Maurice Martins Santana mit dem Löschzug Benteler. Der Löschzug Rheda stellte mit acht Teilnehmern die stärkste Gruppe, der Löschzug St. Vit gleich vier der insgesamt fünf teilnehmenden Frauen. Sascha Jeda und Tim Handeik verstärken den Löschzug Wiedenbrück, Marcel Baumjohann, Christina Hansmeier, Christian Herrmann, Yasin Incedag, Lukas Schulte, Daniel Winter, Kevin Wutschke sowie Jacob Gödde die Kameraden in Rheda. Stephan Brentrup, Christian Frenser, Philipp Lieto und Moritz Münstermann können beim Löschzug Lintel mit ausrücken, Anna Sophie Sandhäger, Clara Isabell Sandhäger, Johanna Splietker und Jana Frankrone beim Löschzug St. Vit.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.