Frauengemeinschaften Benteler mit neuem Vorstand


 Für das Leitungsteam konnten Gitta Stahn und Martina Gockel hinzugewonnen werden.

Übernehmen Verantwortung: (v. l.) Martina Gockel (Beisitzerin), Stephanie Engelnkemper (stellvertretende Teamsprecherin), Beate Holthaus (ehemalige Beisitzerin), Gitta Stahn (Schriftführerin), Adelheid Grunert (ehemalige Beisitzerin), Frank Weilke, Annette Vogt (Teamsprecherin) und (vorne) Anne Gravendyk.

Langenberg-Benteler (gl) - Bei der Jahresversammlung der Frauengemeinschaften Benteler hat es Veränderungen in den Leitungsgremien gegeben. Über die jeweilige Besetzung herrschte Einstimmigkeit. Außer vielen Aktiven waren auch Pastor Frank Weilke und die Pastoralreferentin Anne Gravendyk dabei. 

Vorstand gehören 16 Mitglieder an

Für das Leitungsteam der Frauengemeinschaft Benteler (187 Mitglieder) konnten Gitta Stahn und Martina Gockel hinzugewonnen werden. Annette Vogt wurde als Teamsprecherin, Stephanie Engelnkemper als ihre Stellvertreterin, Nikola Albert als Kassiererin, Gitta Stahn als Schriftführerin und Martina Gockel als Beisitzerin gewählt. Mit großem Dank verabschiedet wurden nach langer sowie treuer Mitarbeit in der Führungsriege Beate Holthaus und Adelheid Grunert. Dem Vorstand der Katholischen Frauengemeinschaft (16 Mitglieder) gehören Nikola Albert, Stephanie Engelnkemper und Annette Vogt an. 

Selbstverständlich sei der Fortbestand des Vereinslebens nicht mehr, heißt es in einer Mitteilung der Akteure. Einige Frauengemeinschaften aus anderen Orten wurden bekanntlich aufgelöst, weil sich keine Mitglieder mehr für das Leitungsteam gefunden hatten. „Die Frauengemeinschaften Benteler blicken aber positiv in die Zukunft und hoffen auf eine Festigung des Zusammenhalts im Ort“, schreiben die Verantwortlichen. 

Beim Jahresrückblick zeigte sich, dass viele Veranstaltungen coronabedingt hatten ausfallen müssen – jene aber, die durchgeführt worden waren, stießen demnach auf reges Interesse. Dazu zählten beispielsweise die Theateraufführung der Laienspielschar Cappel, der Frauenkarneval, ein Besuch der Salzgrotte „Terra Mare“, ein Kochabend, Fahrradtouren, eine GPS-Schnitzeljagd, eine Kneipentour in Lippstadt und die Adventsfeier. In Planung sind unter anderem ein Spieleabend in der Antoniusglocke, der Besuch der musikalischen Rosenkranzandacht in St. Margareta Wadersloh, eine Weinprobe, ein besinnlicher Nachmittag in der Heimatstube, ein Lichtergang und ein Besuch des Soester Weihnachtsmarkts. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass sich auch Frauen, die keine Mitglieder der Gemeinschaften sind, anmelden können. 

Kommunikation soll einfacher werden

Die Entlastung der beiden Leitungsteams ist reine Formsache gewesen. Begeisterung kam anschließend bei dem Vortrag zum Thema „Sei gut zu dir – Selbstfürsorge im Alltag“ von Gabriele van Stephaudt, Leiterin der Frauenberatungsstelle Beckum, auf. Neue Wege möchten die Frauengemeinschaften Benteler durch Zusammenarbeit und Ausweitung der Angebote mit anderen Ortsgruppen oder durch direkte und einfachere Kommunikation einschlagen – beispielsweise via WhatsApp. Mitglieder könnten so effizient kontaktiert und über Neuigkeiten informiert werden, heißt es. Auch Anmeldungen zu Veranstaltungen seien darüber möglich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.