Herbstkirmes in Wiedenbrück  samt Krammarkt geplant


Wenn Anfang Oktober die Herbstkirmes in Wiedenbrück steigt, dann müssen die Besucher auch nicht auf den Krammmarkt-Montag verzichten.

Die Wiedenbrücker Herbstkirmes soll Anfang Oktober stattfinden. Voraussetzung ist, dass die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden und alle Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet (mit Nachweis, kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) sind.

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Die Wiedenbrücker Herbstkirmes soll vom Freitag bis Montag, 1.bis 4. Oktober, Gäste begeistern. Darauf haben sich Stadt, Schaustellerverbände und Gewerbeverein nach Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium NRW geeinigt. Voraussetzung ist, dass die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden und alle Teilnehmer geimpft, genesen oder getestet (mit Nachweis, kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) sind. Auf diese Regelungen werde an allen Zugängen hingewiesen, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Ordnungsbehörden und Schausteller sollen die Einhaltung kontrollieren. 

Krammarkt am Kirmesmontag auf der Langen Straße

Die Kirmes findet unter diesen Auflagen, ansonsten aber am gewohnten Ort – in Wiedenbrücks Zentrum – statt. Auch der Krammarkt auf der Langen Straße am Montag soll möglich sein. Alle Publikumslieblinge wie Disco-Jet, Jekyll-and-Hyde, Autoscooter, Beach-Jumper und Altdeutsche Bierstube sind wieder mit dabei. Kinderkarussells und Babyflug runden das Angebot für alle Altersstufen ab. 

„Die Chancen stehen gut, dass ein Riesenrad auf dem Marktplatz stehen wird“, lässt die Verwaltung wissen. Sie und die Schausteller sowie Verwaltung wünschen sich nach der Coronapause einen fröhlichen Start, appellieren daher an alle Besucher, die Angebote besonnen zu nutzen und die jeweils geltenden Regeln genau einzuhalten. Die Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 14 bis 24 Uhr, Sonntag von 13 bis 22 Uhr, ab 13 Uhr außerdem verkaufsoffen, Montag von 11 bis 23 Uhr, ab 8 Uhr Krammarkt entlang der Langen Straße.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.