Langenberg: Kleinbus missachtet Vorfahrt eines Wohnmobils


Rettungswagen aus Rietberg und Oelde eilten zu der Unfallstelle, es musste jedoch niemand ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach einem schweren Unfall ist am Montagabend gegen 18 Uhr die Langenberger Hauptkreuzung für rund 30 Minuten komplett gesperrt worden. Der Fahrer eines Renault-Kleinbusses hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei beim Abbiegen von der Bundesstraße die Vorfahrt eines Wohnmobils missachtet. Foto: Eickhoff

Langenberg (ei) - Nach einem schweren Unfall ist am Montagabend gegen 18 Uhr die Langenberger Hauptkreuzung für rund 30 Minuten komplett gesperrt worden. Der Fahrer eines Renault-Kleinbusses hatte nach ersten Erkenntnissen der Polizei beim Abbiegen von der Bundesstraße die Vorfahrt eines Wohnmobils missachtet.

Der Fahrer (34) des Renaults war den Angaben zufolge auf der B 55 aus Richtung Batenhorst kommend in Richtung Benteler unterwegs, als er links in die Rietberger Straße abbiegen wollte. Neben ihm saßen noch sieben Passagiere in dem Kleinbus. Gleichzeitig war ein 66-jähriger Gütersloher mit einem Wohnmobil auf der Bundesstraße in Richtung Autobahnzubringer unterwegs. Er konnte den Zusammenstoß nicht verhindern: Sein Gefährt prallte mit der Front in die seitliche Schiebetür des Kleinbusses. 

Rettungswagen aus Rietberg und Oelde eilten zu der Unfallstelle, es musste jedoch niemand ins Krankenhaus gebracht werden. Der Löschzug Langenberg wurde alarmiert, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen. Ferner wurde mit hydraulischem Gerät die ramponierte Schiebetür entfernt. Nachdem die Fahrzeuge an die Seite gefahren waren und die Feuerwehrleute ihre Arbeit erledigt hatten, konnte die Bundesstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der Schaden wird von den Beamten auf rund 12 000 Euro geschätzt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.