Langenberger „Kölner“ jubilieren und feiern



Der Fanclub „„Die HoPi-Böcke“ feierten ihr 25-jähriges Bestehen in der Brauerei Hohenfelder. Mittlerweile haben sie mehr als 200 Mitglieder.

Der Langenberger Fanclub des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln „Die HoPi-Böcke“ hat jüngst sein 25-jähriges Bestehen mit der Besichtigung der Hohenfelder Brauerei zünftig gefeiert. Mehr als 200 leidenschaftliche Anhänger aus Ostwestfalen zählt der Fanclub, der sich über sein Silberjubiläum freut, bis heute.

Langenberg (ew) - Sein 25-jähriges Vereinsbestehen hat der Langenberger Fanclub „Die HoPi-Böcke“ mit der Besichtigung der heimischen Brauerei Hohenfelde jüngst zünftig gefeiert. 60 eingeladene Fans der Kölner Geißbock-Kicker freuten sich über die 25-jährige Gastfreundschaft und die Unterstützung der Langenberger Bierbrauer. Am 27. Januar 1997 haben 22 Anhänger des 1. FC Köln den Fanclub „HoPi-Böcke Langenberg“ gegründet. 

„Nach 25 Jahren zählt unsere Gemeinschaft mittlerweile mehr als 200 fußballbegeisterte und leidenschaftliche Mitglieder aus der Region Ostwestfalen-Lippe“, sagte Marco Schnieder, der bisher einzige Vorsitzende seit der Gründung. Die „HoPi-Böcke“ sind in der kleinen westfälischen Gemeinde, aber auch weit über die Region Ostwestfalen-Lippe hinaus und insbesondere beim rheinischen Bundesligisten bekannt und äußerst geschätzt. 

Familientag im Autohaus statt Karnevalsfeier

Zum Silberjubiläum haben die „HoPi-Böcke“ neue Fanclub-Shirts in den Farben Rot und Weiß, den Vereinsfarben ihres 1. FC Köln, fertigen lassen. Ferner veranstaltet der Jubiläumsverein am Sonntag, 14. August, auf dem gesamten Gelände des Autohauses Gentrup einen Familientag mit einem bunten Programm für Jung und Alt. 

Dieser Tag wird anstelle einer geplanten Jubiläums-Karnevalsfeier organisiert. Mehr als 500 Anmeldungen lagen dem Vorsitzenden Marco Schnieder für das Fest vor, das aber bedingt durch die andauernde Corona-Pandemie abgesagt werden musste. In den vergangenen 25 Jahren haben die Mitglieder gemeinsam viel unternommen: Fahrten zu Heim- und Auswärtsspielen haben den Fanclub mit seinen Mitgliedern eng zusammengeschweißt. 

Höhepunkte sind Aue und London

Zu den besonderen Höhepunkten zählten eine Fahrt zu einem Europa-League Spiel nach London sowie eine zweitägige Tour nach Aue, wo aufgrund eines heftigen Schneetreibens das Zweitligaspiel kurzfristig abgesagt worden war. „Dafür haben wir jede Menge Schneeballschlachten ausgetragen“, sagt Schnieder. 

In der kommenden Bundesliga-Saison freuen sich die „HoPi-Böcke“ nun auch auf internationale Spiele in der Europa Conference League, die der Langenberger Fanclub, wie zudem alle Saisonspiele, gemeinsam mit dem Bus, Bulli, Auto, Zug oder Flugzeug besuchen wird.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.