Langenberger verletzt junge Frau mit Messer schwer



Der 22-Jährige soll nach einem Streit zugestochen haben. Die Frau wird noch immer stationär behandelt.

Langenberg (lani) - Auf eine gewaltsame Auseinandersetzung im häuslichen Umfeld eines 22-jährigen Langenbergers ist die Polizei aufmerksam gemacht worden. Nach Auskunft eines Sprechers der Behörde war es bereits am Mittwoch vergangener Woche zu der Beziehungstat gekommen, bei der auch ein Messer zum Einsatz gekommen sein soll. Wie die Polizei mitteilt, war bei einem Streit mit dem jungen Mann eine 21-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt worden. Sie befinde sich noch immer in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. 

Ermittlungen laufen noch

Der vermeintliche Täter wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zum genauen Hergang des Vorfalls dauern weiter an. Da keine Haftgründe vorlägen, habe die zuständige Staatsanwaltschaft beschlossen, keine Untersuchungshaft anzuordnen. Sobald das Tatgeschehen rekonstruiert worden sei, werde sich der Langenberger in einem Strafverfahren wegen schwerer Körperverletzung verantworten müssen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.