Wilsberg-Kommissar Overbeck liest in Langenberg


Roland Jankowsky stellt im Langenberger Kulturgüterbahnhof (KGB) drei Kurzgeschichten aus seinem aktuellen Buch vor.

Roland Jankowsky alias Kommissar Overbeck aus der Wilsberg-Krimi-Reihe liest am Donnerstag, 7. Oktober, im Langenberger Kulturgüterbahnhof aus seiner Kurzgeschichtensammlung. Foto: dpa

Langenberg (gl) - Overbeck – in dieser Rolle tritt er gerne in so manches Fettnäpfchen, agiert auch oftmals ungezügelt am Rande der Legalität, was ihm den Beinamen „Dirty Harry von Münster“ eingebracht hat. Roland Jankowsky verfügt aber über mehr Talente. Ob als Schauspieler im TV oder Theater, Sänger oder Hörbuchsprecher: Sein komödiantisches Potenzial ist unverkennbar sein Markenzeichen. Im Langenberger Kulturgüterbahnhof (KGB) stellt der Vielbeschäftigte am Donnerstag, 7. Oktober, sein aktuelles Buch vor. Los geht es um 20 Uhr. 

Seitenwechsel eines Bühnenprofis

Für die Lesung wechselt Jankowsky alias Kommissar Overbeck die Seiten. In den gelesenen Shortstories geht es um Killer und die Tücken, denen sich dieser Berufsstand stellen muss. Im Verlauf des Abends möchte der aus der Wilsberg-Krimi-Reihe bekannte Schauspieler versuchen, dem Publikum Sympathien für einen Auftragskiller zu entlocken, der sich über alles aufregt. Bei seinem Auftritt im Langenberger KGB hat der Wahl-Kölner drei Kurzgeschichten im Gepäck. 

Roland Jankowsky wurde 1968 in Leverkusen geboren und spielte Ende der 1980er-/Anfang der 1990er-Jahre zunächst an verschiedenen Off-Theatern in Köln. Nach einem Vorsprechen an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater erhielt er ein Empfehlungsschreiben, aus dem sich erste Engagement am Hamburger TiK und am Schauspielhaus Hamburg ergaben, später auch am Grillo-Theater in Essen. In dieser Zeit spielte er auch seine erste Kinorolle in der schrägen Off-Produktion"German Fried Movie". Seit Mitte der 1990er-Jahre arbeitet Jankowsky vor allem für das Fernsehen. Im Comedy-Bereich spielte er neun Jahre lang an der Seite von Mariele Millowitsch und Walter Sittler in der mehrfach preisgekrönten Krankenhaus-Sitcom „Nikola". 

Seit 1997 neben Springer auf Täterjagd

Weitere Rollen spielte er seitdem für "Heinz Becker", "Dr.Psycho", "Die Familienanwältin" und die "Wilden Hühner". Aber auch in Krimiserien wie "Soko", "Balko", "Die Wache" und "Der Clown" war er zu sehen. Seit 1997 spielt Jankowsky im ZDF in der "Wilsberg-Krimi-Reihe" die Rolle des Kommissars Overbeck neben Hauptkommissarin Springer. Für das Radio hat er seit 1996 zahlreiche Hörspiele und Features gesprochen. Als Sänger kann man ihn in seinem Villon-Soloprogramm erleben, mit dem er zwischen Engagements und Drehzeit seit über 10 Jahren durchs Land tingelt.

Die Lesung „Wenn Overbeck kommt“ beginnt um 20 Uhr, Einlass ist eine Stunde früher. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Wer den Wilsberg-Star erleben möchte, sollte sich beeilen. Ein beachtlicher Teil des Ticketkontingents ist bereits vergriffen. Weitere Infos zur Lesung und zum weiteren Programm des Kulturvereins „Musikzehner“ sowie Karten gibt es im Internet. www.kgb-langenberg.de/tickets

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.