Freiwillige Feuerwehr Rheda blickt auf ruhigeres 2022


Es ging im Vergleich schon turbulenter zu bei den „Roten Löwen.“ Dennoch blickt der Löschzug auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Sprung auf der Karriereleiter: (v. l.) Stadtbrandinspektor Christian Kottmann beförderte Philip Maus (Hauptfeuerwehrmann), Marco Voltmann, Oliver Kohrig (Hauptbrandmeister) und Jörd Westerschlink (Brandoberinspektor) während der Jahreshauptversammlung des Löschzugs Rheda. Fotos: Eickhoff

Rheda-Wiedenbrück (ei) - 202 Einsätze haben die ehrenamtlichen Feuerwehrleute der „Roten Löwen“ des Löschzugs Rheda im Jahr 2022 abgearbeitet – so wenig wie seit 2017 nicht mehr. Der stellvertretende Schriftführer Philip Maus berichtete angesichts von bis zu 263 Einsätzen in den vergangenen vier…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.