Herren des TC Emspark Wiedenbrück souveräne Titelträger


Die Tennisspieler des TC Emspark Wiedenbrück hatten sich dem Aufstieg zum Ziel gesetzt. Die Entscheidung fiel letzten Endes eindeutig aus.

Für den Erfolg der Emspark-Männer waren (v. l.) Lennart Frank, Nils Monkenbusch, Achim Reichel, Michael Plücks, Frederic Stallein, Mannschaftsführer Marius Deitert und Jan Monkenbusch verantwortlich. Zum Team gehörten auch Patrick Dorgeist-Maxi, Vincent Kniesel, Carlo Borg und Marius Grote.

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Das Herrenteam des TC Emspark Wiedenbrück ist als Gruppensieger aus der Tennis-Kreisliga GT/LP souverän in die Bezirksklasse aufgestiegen. Aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Medenspiele während der gesamten Sommermonate statt. Bis Mitte Juni hatte Wiedenbrück um Mannschaftsführer Marius Deitert die ersten drei Spiele jeweils knapp mit 5:4 gewonnen. 

Im Schlussspurt drei Siege notwendig

Um das Ziel Aufstieg zu erreichen, mussten die restlichen drei Partien ebenfalls gewonnen werden. Den stärksten Widersacher SV RW Mastholte bezwang Wiedenbrück auswärts gleich mit 8:1. Für die restlichen Spiele blieb genügend Zeit zur Vorbereitung, weil die letzte Heimpartie gegen den TC Blau-Weiß Anröchte erst Ende August folgte. Dieses Duell endete 9:0. Nun galt es, die letzte Hürde TC Bad Westernkotten II zu nehmen. Trotz personellen Engpasses – bedingt beispielsweise durch Urlaube – gelang auswärts ein 8:1-Erfolg. Daraus resultierten 6:0 Punkte und der ungefährdete Gruppensieg. 

Deitert gewinnt sämtliche Einzel und Doppel

Marius Deitert setzte während der Saison alle gemeldeten Spieler ein. Besonders stark schlugen Jan Monkenbusch und Achim Reichel auf, die ihre je vier Einzel und vier Doppel allesamt klar gewonnen haben. 

Herren 40+ verpassen Aufstieg in die OWL-Liga

Die Emspark-Herren 40+ (Bezirksliga) hatten sich ebenso sehr viel vorgenommen. Sie wollten als Gruppenerster den Aufstieg in die OWL-Liga perfekt machen. Dieses Ziel verfolgte auch der TC Grün-Weiß Lippstadt II, der sich entsprechend verstärkt hatte und sich somit glatt mit 8:1 gegen die Doppelstädter durchsetzte. Die zweite Niederlage unterlief Emspark-Mannschaftsführer Patrick Reimann und dessen Team gegen den TSV von 1863 Oerlinghausen (3:6). Auch in diesem Fall verhinderten Urlaube und Verletzungen ein besseres Abschneiden des TC Emspark, der eine Reservemannschaft aufbot. Trotzdem war Reimann mit Gruppenrang zwei mehr als zufrieden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.