Kleinstkunst in Rheda-Wiedenbrück startet Mitte Oktober


Auf Comedy und mehr im Sechserpack dürfen sich Kulturfreunde in der Doppelstadt an der Ems freuen. Unter anderem wird Markus Barth erwartet.

Pe Werner wird am Samstag, 16. Oktober, in der Stadthalle in Rheda-Wiedenbrück erwartet. Sie macht den Auftakt der Kleinkunst-Reihe „Sixpack“ der Flora Westfalica. Foto: Dominik Beckmann

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Eine Sängerin mit einem gewissen Kribbeln im Bauch, ein Comedian, der das Publikum trainiert, und ein Schauspieler, der auf spannende Geschichten steht – das Klein-Kunst-Sixpack der Flora Westfalica bietet auch in der neuen Saison vielfältige Unterhaltung. Gleich sechsmal öffnet sich in der Spielzeit 2021/2022 der Vorhang in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück für amüsante und originelle Auftritte. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. 

Pe Werner macht den Auftakt

Den Auftakt der Kleinkunst-Reihe bildet am Samstag, 16. Oktober, Pe Werner mit ihrem Best-of-Programm „Von A bis Pe“. Die Sängerin präsentiert ihre Musik gemeinsam mit Peter Grabinger am Flügel als kabarettistischen Liederabend. Spielerisch reiht sie ihre Radiohits an Chanson sowie Pop und plaudert beherzt aus dem Nähkästchen. Ingo Appelt ist „Der Staats-Trainer“. Am Samstag, 6. November, schafft der Comedian gute Stimmung und sagt den Nörglern den Kampf an – im Gepäck sein Geheimrezept gegen die deutsche Depression. Kaum einer kombiniert Comedy, Kabarett und Entertainment so geistreich wie er: Markus Maria Profitlich. Am Mittwoch, 11. Dezember, zeigt er in der Jubiläumstour von „Mensch Markus“ das Beste aus seiner Gag-Küche der vergangenen 35 Jahre. „Haha… Moment, was?“ hat Markus Barth sein neues Programm genannt und ist damit am Dienstag, 25. Januar, in der Emsstadt zu Gast. Der Stand-Up-Comedian zeige „ehrlich, schlau und brüllend komisch den einzig sinnvollen Umgang mit akutem Weltenwahnsinn auf. Eins ist sicher: Niemand verzweifelt so sympathisch an der Welt wie Markus Barth“, heißt es in der Pressemitteilung der Flora-Westfalica. 

Mit dem neuen Programm „Ultimo“ kommt am Mittwoch, 16. Februar, Timo Wopp nach Rheda-Wiedenbrück. „Der Geisterfahrer auf deutschen Humorautobahnen, der Businesskasper der Comedy, der Jonglierheinz des Kabaretts wird sein Publikum in Grund und Boden und sich selbst um Kopf und Kragen coachen, nur um sich kurz vor knapp am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen, den er sich selbst zuvor geschaffen hat – ein Riesenspaß“, ist in der Ankündigung zu lesen. Zum Abschluss der Saison liest Jens Wawrczeck „Die Vögel“. Sei-ne Stimme hat den Schauspieler bekannt gemacht. In Hörspielen und Serien schlüpft er in unterschiedliche Rollen, beispielsweise die des zweiten Detektivs Peter Shaw in der Kultreihe „Die drei Fragezeichen“. Abos (87 Euro) und Einzelkarten (24,50 Euro) für das Kleinkunst-Sixpack sind bei der Flora Westfalica unter Tel. 05242/93010 oder unter www.flora-westfalica.de erhältlich.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.