Langenbergs Felix Langanki setzt Ausrufezeichen 


Die Tischtennisabteilung des TV Langenberg bringt immer wieder große Talente hervor. Das zeigte auch die jüngste Vereinsmeisterschaft.

Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften der Langenberger Tischtennis-Jugend im Doppel glänzten (v. l.) die Zweiten Marlon Kappel/Jan Merta, die neuen Titelträger Felix Langanki/Luca Elia Lübbert und Lukas Knüwer/Pia Langanki als Dritte des Endklassements. Foto: Linnemannstöns

Langenberg (kl) - Auf einem beachtlichen spielerischem Niveau standen die Jugend-Vereinsmeisterschaften des TV Langenberg. Die Talente des Vereins belegten in vielen packenden Partien erneut ihre enorme Leistungssteigerung. Mit Felix Langanki setzte sich zwar der klare Favorit durch, aber im Kampf um die Plätze gab es faustdicke Überraschungen. 

Gruppenspiele nur teilweise plangemäß

Die Gruppenspiele verliefen nur teilweise nach Plan. Jan Merta, Philipp Poppenborg, Felix und Pia Langanki sicherten sich erwartungsgemäß ohne Niederlage den Gruppensieg. Spannend wurde es indes in der Gruppe 1 beim Kampf um den wichtigen zweiten Platz. Lukas Knüwer drehte gegen Lewin Schnapp einen 1:2 Rückstand und gewann die letzten Sätze mit 12:10 und 11:9. Völlig unerwartet war im Viertelfinale die Niederlage von Jan Merta. Die Nummer zwei der 1. Jugend musste wider Erwarten mit 2:3 Luca Elia Lübbert den Vortritt lassen. Unterdessen feierten Philipp Poppenborg, Pia und Felix Langanki souveräne 3:0-Erfolge. Im Halbfinale trumpfte abermals Luca Elia Lübbert groß auf und besiegte Pia Langanki mit 11:7, 11:9 und 12:10. Ebenso mit 3:0 setzte sich Felix Langanki gegen Philipp Poppenborg durch. 

Im Finale bewies Luca Elia Lübbert nochmals sein großes Talent, musste sich schließlich aber Felix Langanki mit 1:3 beugen. Rang drei ging an Pia Langanki dank eines 3:1-Erfolges im Spiel gegen Philipp Poppenborg. 

Doppel mit Krimistimmung

Die Doppel-Titelkämpfe waren geprägt von engen Begegnungen. Felix Langanki/Luca Elia Lübbert setzten sich gegen Pia Langanki/Lukas Knüwer im Halbfinale mit 3:1 durch. Nach einer Partie auf Augenhöhe lösten Jan Merta/Marlon Kappel gegen Philipp Poppenborg/Jakub Ryczek hauchdünn mit 3:2 das zweite Endspielticket. 

Ebenso spannend war das Finale, ehe sich Felix Langanki/Luca Elia Lübbert nach einem 1:2-Rückstand gegen Jan Merta/Marlon Kappel noch mit 3:2 behaupteten. Den Gewinn des dritten Platzes feierten Pia Langenki/Lukas Knüwer durch einen 3:1-Sieg über Philipp Poppenborg/Jakub Ryczek.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.