Ökumenischer Blick auf die Taufe 



Rheda-Wiedenbrück (cd) - Ein Werk der Ökumene ist die Ausstellung „Impressionen von Taufe“, die jetzt eröffnet worden ist. Bis Montag, 25. April, werden in der Hauptstelle der Kreissparkasse Wiedenbrück an der Wasserstraße die verschiedensten Informationen rund um die Taufe thematisiert.

„Impressionen von Taufe“ heißt die Ausstellung, die in der Kreissparkasse Wiedenbrück an der Wasserstraße eröffnet worden ist. Das Bild zeigt: (v. l.) Johannes Hüser (Kreissparkasse Wiedenbrück), Pfarrer Artur Töws (evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde), Pastor Michael Melcher (St. Aegidius), Paul Hadley (ständiger Diakon in St. Pius), Marco Beuermann (evangelische Versöhnungs-Kirchengemeinde), Pfarrer Aziz Esen (syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde) und Werner Twent (Kreissparkasse). 

 Im Rahmen der ökumenischen Taufwoche im Jahr der Taufe 2011, hat der Ökumenekreis der drei christlichen Konfessionen in Wiedenbrück in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse die Ausstellung unter der Leitung von Pfarrer Marco Beuermann initiiert. Auf zahlreichen Stellwänden, Informationstafeln und aus Büchern kann sich der interessierte Besucher Wissenswertes etwa über die biblische Grundlage der Taufe, über die Entwicklung der Taufpraxis bis hin zu besonderen Orten anlesen. Um sein frisch erworbenes Wissen zu testen, liegen für den Besucher drei verschiedene Quizbögen aus.

Während der Eröffnung informierten Pfarrer Artur Töws, Pastor Michael Melcher und Pfarrer Aziz Esen über die unterschiedlichen Taufpraktiken in den einzelnen christlichen Glaubensrichtungen. So berichtete Pfarrer Töws von der Evangelischen Versöhnungs-Kirchengemeinde vom Beginn der Taufe, deren Anfänge bei  Johannes dem Täufer begründet liegen.

Der katholische Pastor Melcher berichtete, dass das Sakrament ursprünglich Erwachsenen gespendet wurde und nicht wie heute üblich, bereits in der frühen Kindheit gefeiert wird. Pfarrer Aziz Esen (syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde) nannte für den frühen Zeitpunkt folgendes Argument: „Die Kirche will den Kindern nichts vorenthalten. Denn die Taufe ist der Beginn eines Weges mit Jesus.“ Auch die evangelische Kirche spricht sich ausdrücklich für die Kindertaufe aus, „denn das Kind bekommt die Taufe geschenkt. Dass ist für den Gnadencharakter dieses Sakramentes von hoher Bedeutung“, führte Pfarrer Töws aus.

Dass für alle Taufen auch der Ort von besonderer Bedeutung ist, zeigt eine der Stellwände. An ihr sind Fotos von einer Taufe in der Arena auf Schalke, dem Fußballstadion des FC Schalke 04, zu sehen. In der Stadionkapelle finden regelmäßig Taufen statt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.