Parkticket in Rheda-Wiedenbrück mit dem Handy bezahlen


Kleingeld brauchen Autofahrer in Rheda-Wiedenbrück nicht mehr zwingend, um ein Parkticket zu lösen. Das funktioniert ab sofort auch digital.

Baris Basoglu vom kommunalen Ordnungsdienst kann mit dem Mobilgerät kontrollieren, welches Fahrzeug einen gültigen digitalen Parkausweis hat. An den städtischen Parkautomaten informieren Aufkleber über die neue Möglichkeit des Handyparkens.

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Jetzt wird das Parken noch einfacher: In Rheda-Wiedenbrück können Autofahrer ihre Parkgebühren ab sofort auch per Mobiltelefon zahlen. Bei einigen Fahrzeugherstellen ist sogar die Bezahlung über das Navigationssystem des Fahrzeugs möglich.

Verwarngelder und Überzahlung vermeiden

Das Bezahlen per SMS oder Anruf wird ebenfalls von einigen Anbietern angeboten. Der Autofahrer startet, stoppt oder verlängert den Parkvorgang nach seinem Belieben mit dem von ihm bevorzugten Verfahren. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets.

Damit die Parkplätze in Rheda-Wiedenbrück mit den gängigsten Apps genutzt werden können, kooperiert die Stadt mit Smartparking. Von dort werden die Systeme auf das städtische Verfahren abgestimmt. Die Stadt bietet damit für Interessenten eine weitere digitale Dienstleistung an.

200 Städte nutzen das System schon

Selbstverständlich bleibt an den Parkscheinautomaten auch Bar- und Kartenzahlung weiterhin möglich. An den Automaten finden sich Informationen mit den neuen Dienstleistern und Anleitungen für die ersten Schritte zum Handyparken.

Ob ein Auto ein digitales Ticket hat, erkennen die Mitarbeiter des Ordnungsamts am Kennzeichen, das sie mit einem zentralen Online-System abgleichen. In über 200 Städten lassen sich Tickets mit dem Smartphone lösen. Dazu gehören etwa Bielefeld, Berlin oder Hamburg - und nun auch Rheda-Wiedenbrück.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.