Polizei sucht nach Unfall in Rheda zwei Kinder


Das Mädchen hatte nach dem Zusammenstoß angegeben, nicht verletzt worden zu sein.

Nach einem Unfall im Bereich des Rhedaer Bahnhofs sucht die Polizei zwei Kinder, die darin verwickelt waren. Foto: dpa

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Nach einem Unfall im Bereich des Kreisverkehrs vor dem Rhedaer Bahnhof sucht die Polizei zwei Kinder, die darin verwickelt waren. Der Zusammenstoß ereignete sich nach Angaben der Ordnungshüter am Dienstag gegen 11.45 Uhr, als eine 52-jährige Tesla-Fahrerin, die aus Richtung Herzebrock-Clarholz in den Kreisverkehr einfahren wollte, anhalten musste.

Kollision im Bereich des Kreisverkehrs am Rhedaer Bahnhof

Dabei kam es zur Kollision mit einer jungen Fahrradfahrerin, die vom Gehweg der Ringstraße in Richtung Bahnhofsplatz unterwegs war. Das Kind kam zu Fall, gab gegenüber der Autofahrerin aber an, unverletzt zu sein. Das etwa zehn bis elf Jahre alte Mädchen soll in Begleitung eines Jungen gewesen sein. Es hatte lange, dunkle Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Die Schülerin trug eine blau-gemusterte Jacke, eine dunkle Jeans und einen Rucksack. Das Fahrrad des Mädchens soll grau oder silberfarben gewesen sein.

Die Polizei, 05241/8690, sucht Zeugen des Unfalls und hofft zudem auf Hinweise zur Identität der beiden Kinder.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.