Rheda-Wiedenbrück ein Top-Standort für Unternehmen



Fast durchweg gute Noten erhält die Doppelstadt an der Ems von den örtlichen Firmen. Doch es gibt auch Verbesserungsbedarf.

Die Ergebnisse der Umfrage der Industrie - und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) und des Unternehmerverbands für den Kreis Gütersloh sind am Mittwoch im Rathaus in Rheda hinsichtlich der Doppelstadt an der Ems vorgestellt worden. Ziel ist es, durch systematische Rückmeldungen der Unternehmen Verbesserungsvorschläge zur Steigerung der Standortattraktivität zu erhalten. Die Erhebung findet etwa alle fünf Jahre statt. Das Foto zeigt (v. l.) IHK-Geschäftsführer Dr. Christoph von der Heiden, Bürgermeister Theo Mettenborg, Wirtschaftsförderer Sebastian Czoske und Burkhard Marcinkowski, Geschäftsführer des Unternehmerverbands für den Kreis Gütersloh. Foto: Werneke

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Wie zufrieden sind Unternehmen mit ihrer Stadt als Wirtschaftsstandort? Ein Meinungsbild gibt die jüngste Befragung der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK) gemeinsam mit dem Unternehmerverband für den Kreis Gütersloh in ihrem Bezirk.

Umfrage von IHK…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.