Wer Klima schützt, darf in Rheda-Wiedenbrück auf Geld hoffen



Auto abmelden, Dach sanieren und Garten umgestalten können Gründe sein, um Förderungen zu erhalten. Nur die Zustimmung des Rats fehlt noch.

Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien sind als ein Beitrag zum Klimaschutz auch in Rheda-Wiedenbrück willkommen. Bürger, die zum Beispiel auf Photovoltaik setzen, sollen künftig in den Genuss von Fördergeldern kommen. Für das Programm, das aus städtischen Mitteln gespeist wird und weitere Klimaschutzmaßnahmen unterstützt, hat sich jüngst der Ausschuss für Umweltschutz, Klimaschutz und Mobilität ausgesprochen. Jetzt fehlt noch die Zustimmung des Rats. Foto: dpa/Patrick Pleul

Rheda-Wiedenbrück (kaw) - Rheda-Wiedenbrücker, die sich für den Klimaschutz engagieren, dürfen demnächst auf Zuschüsse aus dem Stadtsäckel hoffen. Für ein entsprechendes Förderprogramm haben die Mitglieder des Ausschusses für Umweltschutz, Klimaschutz und Mobilität in ihrer jüngsten Sitzung…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.