Zwei Fahrer in Wiedenbrück unter Drogen am Steuer


Weil sie berauscht unterwegs waren, müssen zwei Autofahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkten rechnen.

Umfangreiche Verkehrskontrollen hat die Polizei in Wiedenbrück vorgenommen. Weil sie berauscht unterwegs waren, müssen zwei der kontrollierten Autofahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkten rechnen.

Rheda-Wiedenbrück (gl) - Die Polizei hat auf dem Nordring in Wiedenbrück umfangreiche Verkehrskontrollen durchgeführt. Der Fokus lag  auf Fahrzeugführer, die unter Drogen- oder Alkoholeinfluss am Steuer saßen. Im Zeitraum zwischen 7 und 13 Uhr wurden 62 Fahrzeugführer kontrolliert. 

Mehrere Verdachtsfälle bestätigen sich

Bei mehreren stellten die Beamten Auffälligkeiten fest, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Drogenvortest zeigte bei zwei der überprüften Fahrer ein positives Ergebnis. Ihnen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Sie müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem Fahrverbot von einem Monat sowie zwei Punkten beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg rechnen. Bei dem Fahrer eines Kleintransporters wurde die Ladungssicherung beanstandet und ein ordnungsrechtliches Verfahren eingeleitet. Der Mann durfte seine Fahrt erst nach einer entsprechenden Nachsicherung der Ladung fortsetzen. 

Zudem ahndeten die Beamten sieben Handyverstöße, in drei Fällen das Nichtanlegen des Sicherheitsgurts und zehn sonstige Verstöße. „Die Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogen- und Alkoholeinfluss ist ebenso wie das Rasen eine der größten Gefahren im Straßenverkehr“, teilt die Polizei mit. Die gezielten Drogenkonsumkontrollen sollen deshalb im gesamten Kreisgebiet fortgesetzt werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.