69-Jährige bei Unfall in Rietberg schwer verletzt


Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau das Rot einer Kreuzungsampel missachtet. In der Folge kollidierte ihr Auto mit einem zweiten Wagen.

Schwer verletzt worden ist am Mittwoch gegen 9.40 Uhr eine Opelfahrerin bei einem Unfall auf der Kreuzung Delbrücker Straße (B 64)/Theresienstraße in Rietberg. Foto: Eickhoff

Rietberg (ei) - Schwer verletzt worden ist am Mittwoch gegen 9.40 Uhr eine Opelfahrerin bei einem Unfall auf der Kreuzung Delbrücker Straße (B 64)/Theresienstraße in Rietberg. Die 69-jährige Rietbergerin war auf der Bundesstraße Richtung Delbrück unterwegs, als sie nach ersten Erkenntnissen vermutlich das Rotlicht der Kreuzungsampel missachtete. Gleichzeitig wollte aus der Theresienstraße eine Lippstädterin (63) mit einem Skoda die B 64 geradeaus überqueren und die Delbrücker Straße stadteinwärts befahren. Dabei kam es zur Kollision der beiden Autos. 

Kritischer Zustand

Der Skoda prallte in die Beifahrerseite des Opels, der nach rechts von der Fahrbahn abkam, ins Schleudern geriet und schließlich entgegengesetzt der Fahrtrichtung in einem Graben zum Stehen kam. Die 69-Jährige konnte ihr Auto nicht aus eigener Kraft verlassen und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Dazu wurden die Löschzüge Rietberg und Mastholte alarmiert, ferner Rettungswagen aus Rheda-Wiedenbrück und Delbrück sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Gütersloh. 

Unter Leitung von Stadtbrandinspektor Matthias Setter wurde das Dach des Opels vom Chassis getrennt und nach hinten umgeklappt, um die Frau möglichst schonend auf einer Spezialtrage aus dem Wagen heben zu können. Aufgrund sich verschlechternder Vitalwerte während der Rettungsarbeiten habe die Notärztin die Feuerwehrleute um eine möglichst zügige Rettung gebeten, erklärte der Einsatzleiter gegenüber dieser Zeitung das Vorgehen. Nachdem der Zustand der 69-Jährigen stabilisiert werden konnte, wurde sie in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Skoda wurde in ein Rheda-Wiedenbrücker Hospital transportiert.

Sperrung bis 12.30 Uhr

An beiden Autos entstand Totalschaden, der auf rund 25 000 Euro geschätzt wird. Der Bereich rund um die Unfallstelle wurde zwischen der Mastholter Straße und der Grubenbachstraße (Delbrück) bis 12.30 Uhr gesperrt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.