Bäckerei-Service Peuckmann fühlt sich in Rietberg wohl


Das Unternehmen ist von Verl nach Rietberg übergesiedelt. Perspektivisch plant der Geschäftsführer, weitere Mitarbeiter einzustellen.

Feuerwehr für Bäckereien: Die Firma Peuckmann hat sich auf den Service rund um Maschinen in Bäckereien spezialisiert. Das Foto zeigt (v. l.) Miriam Bürger (Wirtschaftsförderung Stadt Rietberg), Steffen und Jakob Peuckmann (Geschäftsführer) sowie Bürgermeister Andreas Sunder am neuen Unternehmensstandort im Rietberger Gewerbegebiet am Tiergartenweg. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg (gl) - Wenn sie nicht wären, würden vielerorts kleinere Brötchen gebacken werden – oder schlimmstenfalls gar keine. Denn Inhaber und Mitarbeiter der Firma Peuckmann zeichnen dafür verantwortlich, dass in Bäckereien störungsfrei gearbeitet werden kann. Wo eine Maschine streikt, ist das Team zur Stelle. Kürzlich ist das Unternehmen von Verl an seinen neuen Standort in Rietberg übergesiedelt. 

Am alten Standort keine Erweiterungsmöglichkeiten

Coronabedingt hatten Bürgermeister Andreas Sunder und Miriam Bürger von der städtischen Wirtschaftsförderung ihren offiziellen Antrittsbesuch bei Geschäftsführer Jakob Peuckmann immer wieder verschieben müssen. „Jetzt hat es endlich geklappt, was mich außerordentlich freut“, sagte Sunder und gratulierte dem Inhaber zu dem seiner Meinung nach auch optisch gelungenen Neubau im Gewerbegebiet am Tiergartenweg. „Hier sieht man schon von außen, dass Sie und Ihre Firma für Qualität stehen“, betonte er. 

Jakob Peuckmann bedankte sich für die Unterstützung der Stadt im Zuge der Ansiedlung. Am neuen Standort fühle sich seine gesamte Mannschaft ausgesprochen wohl. Ein Faktor, der für Peuckmann generell einen hohen Stellenwert hat: „Ich möchte unseren Leuten etwas bieten, sie sollen gern zur Arbeit kommen. Deshalb lege ich viel Wert auf ein ansprechendes Gebäude, in dem sich alle gern aufhalten.“ Dazu gehören nicht nur modern und funktional eingerichtete Aufenthaltsräume und eine einladend gestaltete Werkshalle, sondern auch viel Grün mit Bäumen und Rasenflächen im Außenbereich. 

Das Unternehmen ist 1997 gegründet worden und beschäftigt derzeit 13 Mitarbeiter, davon zwei Auszubildende, die den Beruf des Mechatronikers erlernen. In Verl gab es für den Betrieb keine Erweiterungsmöglichkeiten, weshalb Jakob Peuckmann und sein Bruder Steffen, der ebenfalls im Unternehmen tätig ist, einen Umzug nach Rietberg in Betracht zogen. 1500 Quadratmeter Hallenfläche und 400 Quadratmeter Büroräume bilden jetzt das Herzstück. Gearbeitet wird jedoch vorwiegend direkt beim Kunden.

Perspektivisch sollen weitere Mitarbeiter eingestellt werden

Bäckereien in der Region, aber auch überregional, schenken Peuckmann ihr Vertrauen. Ob Knetmaschine oder Brötchenautomat, die Mitarbeiter kennen sich mit allen Geräten der Branche aus. Wenn plötzlich eines stillsteht, muss es schnell gehen, erläutert der Geschäftsführer: „Das verlangt uns ein hohes Maß an Flexibilität ab, denn der Kunde braucht uns dann sofort.“ Über zu wenig Arbeit kann er nicht klagen – im Gegenteil. Perspektivisch plant Peuckmann daher, weitere Mitarbeiter einzustellen. Einen hohen Stellenwert genießt die Ausbildung: „Für unsere Jüngsten nehmen wir uns viel Zeit und erklären ihnen alle Abläufe ganz genau. Das finde ich extrem wichtig, denn nur so können Auszubildende wirklich etwas lernen.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.