Gegenwind für Rietberger Ortsumgehung von SPD und Grünen



Gerd Muhle hätte das Vorhaben am liebsten gestoppt. Gabriele Siepen glaubt, dass das zweite Teilstück erst in 40 Jahren kommt.

Abendrot oder Morgengrauen? Am geplanten ersten Teilstück der Ortsumgehung für Rietberg und Neuenkirchen, das die Rottwiese mit der Konrad-Adenauer-Straße verbinden soll, scheiden sich die Geister. Im Rat gab es dennoch eine deutliche Mehrheit für das Vorhaben. Foto: Sudbrock

Rietberg (gl) - Bedenken gegen den Bau der Entlastungsstraße gibt es weiterhin. Trotzdem hat der Rat der Stadt Rietberg den Weg frei gemacht für das erforderliche Planverfahren. Damit rückt der Lückenschluss zwischen Rottwiese und Konrad-Adenauer-Straße ein entscheidendes Stück näher.

Entlastungsstra…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.