Heimatverein Neuenkirchen hat wieder viel vor


„Unser Programm ist coronabedingt immer nur auf Sichtweite geplant worden“, sagte der Vorsitzende Josef Wortmeier. 

In Stadlers Garten hat der Heimatverein Neuenkirchen Bienenhotels aufgebaut. Das Foto zeigt Heinz Linnemann (l.) und Josef Gottschlich. Viele weitere Aktionen sind in Planung und füllen so abwechslungsreich den Jahreskalender.

Rietberg-Neuenkirchen (gdd) - Aufgrund der Pandemie hat der Heimatverein Neuenkirchen seine Jahreshauptversammlung vom März in den August verlegt. Im Kolpinghaus zog das Leitungsteam kürzlich eine Bilanz. Josef Wortmeier, der mit Christel Becker, Kassierer Heribert Upgang und Schriftführerin Maria Bergenthal die Führungsriege bildet, betonte: „Unser Programm ist – rückwirkend gesehen wie auch für die kommenden Wochen – coronabedingt immer nur auf Sichtweite geplant worden.“ 

Mitgliedsbeitrag wird nicht angehoben

Hinter dem Leitungsteam stehen als Beisitzer Mechthild Born, Adelheid Wolframm, Josef Gottschlich, Heiner Schoppengerd und Josef Martinschledde in der Verantwortung. Auch die Mitglieder des Beirats sind weiter aktiv: Maria Kunter, Beate Schrewe, Heinz Linnemann, Elisabeth Hanschmidt und Ulrike Gärtner. Wortmeier wies darauf hin, dass der Heimatverein wegen der angespannten epidemischen Situation 2021 auf den Jahresbeitrag verzichtet habe. „Dieses Jahr müssen wir wieder zur Kasse bitte“, kündigte er an. Die gute Nachricht: Obwohl alles teurer werde, bleibe die Beitragshöhe bestehen. In der gut besuchten Versammlung, an der auch Vertreter der Nachbarvereine Rietberg und Mastholte teilnahmen, wurde diese Mitteilung mit Beifall quittiert. 

Christel Becker hob Aktionen im vergangenen Jahr hervor, darunter viele Radtouren, die Aufstellung mehrerer Bienenhotels in Stadlers Garten, Grabpflegeeinsätze auf dem Begräbnisplatz der früheren Synagogengemeinde Neuenkirchen – dem jüdischen Friedhof – und eine Kräuterwanderung mit Verkostung. Im Fokus steht am Dienstag, 13. September, eine Abendfahrradtour. Dazu treffen sich die Teilnehmer um 17.30 Uhr am Heimatforum. Eine Woche später, am 20. September, führt der nächste Ausflug auf Drahteseln ab 14.30 Uhr nach Gütersloh. Um 15.30 Uhr wird die Gruppe vom geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden der Bertelsmann-Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Dr. Michael Brinkmeier – der ebenfalls zu den Ehrengästen der Jahreshauptversammlung zählte –, im Haus Schulstraße 22 empfangen. 

Hobbymaler-Ausstellung im Heimatforum

Am Sonntag, 25. September, findet im Heimatforum ab 11.30 Uhr die Eröffnung der Hobbymaler-Ausstellung statt. Claudia Holtkamp wird Künstler und Bilder vorstellen. Am 7. Oktober lädt der Heimatverein Neuenkirchen zu einer Autorenlesung in Varensell mit Maria Schlelein ein. Die in Wolfsburg lebende Schriftstellerin wurde im Klosterdorf geboren, hat sich mit der heimischen Historie befasst und darüber mehrere Bücher sowie einen viel beachteten Aufsatz über mangelnde Spendenfreudigkeit von Kirchengemeindemitgliedern verfasst. Nun stellt sie ihr neues Buch vor, das die Delker Mühle am Ölbach in den Fokus rückt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.