Kita St. Laurentius: Erweiterung erhält  Gottes Segen


Die Kindertagesstätte St. Laurentius hat jüngst einen An- und Umbau im Wert von 1,3 Millionen Euro erhalten. 

Freuen sich über mehr Platz in der Kita St. Laurentius Westerwiehe: (v. l.) Träger-Geschäftsführer Detlef Müller, Ortsvorsteher Detlev Hanemann, Hubert Wewer und Andrea Fahl (Architekturbüro), Wilfried Dörhoff (Stadt Rietberg), Pfarrer Andreas Zander, Christoph Kümmel-Schulte (Kirchenvorstand) sowie sitzend die Leiterin Katharina Zurwiehe und Marianne Tröster (Kreisjugendamt).

Rietberg-Westerwiehe (gl) - Platz für eine weitere Gruppe und somit zur Betreuung von U3- Kindern hat die katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Westerwiehe bekommen. Möglich macht dies ein An- und Umbau, so dass nun insgesamt vier Gruppen für Steppkes im Alter von ein bis sechs Jahren dort beheimatet sind. Jüngst ist die Erweiterung mit einem Tag der offenen Tür gefeiert worden. 

Detlef Müller dankt vielen Institutionen

Für die Maßnahme waren viele Institutionen gemeinsam im Boot. Der Geschäftsführer des Trägers Katholische-Kindertagesstätten-gGmbH, Detlef Müller, dankte in seiner Ansprache der Stadt Rietberg, der Kirchengemeinde, die für den Anbau ein Stück Parkplatz abgegeben hat, dem Kreisjugendamt, dem Team der Kita um Leiterin Katharina Zurwiehe sowie allen, die an der Umsetzung beteiligt waren. 

1,2 Millionen Euro waren für die Erweiterung geplant. 1,3 Millionen sind es am Ende geworden, wobei Müller laut Mitteilung der Katholischen-Kindertagesstätten-gGmbH froh ist, dass die Kosten nicht noch mehr aus dem Ruder gelaufen sind. 400 000 Euro gab es von Kreis und Land an Zuschüssen dazu. Für die Planung zeichnete das Büro Ballhorn, Wewer, Karhoff aus Paderborn verantwortlich. 

„Rund ein Jahr lang fand die Erziehung der Kinder in einer Baustelle statt“, beschrieb Müller die nicht ganz einfache Zeit. Das 18-köpfige Pädagogenteam habe flexibel und kompromissbereit sein müssen, damit ein normaler Alltag stattfinden konnte. 

Anbau ist rund 200 Quadratmeter groß

In dem gut 200 Quadratmeter großen Anbau ist der Gruppenraum für die Hasengruppe, ein Nebenraum, ein dazugehöriger Garderoben- und Sanitärbereich sowie ein Abstellraum zu finden, ferner ein allgemeiner Differenzierungs-/Schlafraum, ein behindertengerechtes WC, ein Personalraum sowie zwischen Neu- und Bestandsbau nunmehr ein Elterntreff und Abstellplätze für Kinderwagen. An der Südseite, direkt angrenzend an den neuen Gruppenraum, entstand ein U3- Außenspielgelände. 

Detlev Hanemann, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Rietberg und Ortsvorsteher von Westerwiehe, freute sich, dass das Dorf so lebendig ist. Er dankte dem Kita-Team, das eine tolle Arbeit leiste und den Eltern, die heute oftmals voll berufstätig sind, eine wichtige Stütze sei. 

Wortgottesdienst mit Pfarrer Zander

Mit einem Wortgottesdienst in der benachbarten Kirche mit Pfarrer Andreas Zander erhielt die Erweiterung den Segen Gottes. Die Kinder hatten große Legosteine dabei, beschriftet mit Eigenschaften wie Freundschaft, Trost, Liebe, Hoffnung, Freude, Frieden und Gemeinschaft. „Dass alles sind Dinge, die ihr hier in eurem Haus gemeinsam lernt und erfahrt, und Jesus wohnt mit in eurem Haus“, erklärte Zander den Heranwachsenden, bevor er mit ihnen durch die Räume ging und diese segnete.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.