Linde an Johanneskapelle Rietberg muss gefällt werden


Eine 108-jährige Linde am Fußweg rund um die Kapelle wies dermaßen tiefe Risse auf, dass sie aus Sicherheitsgründen abgeholzt werden musste.

Eine 108-jährige Linde am Fußweg rund um die Johanneskapelle musste gefällt werden. Foto: Stadt Rietberg

Rietberg (gl) - Der Baumgutachter hatte schlechte Nachrichten, als er am Dienstag im Rahmen einer Routinekontrolle für die Stadt Rietberg im Einsatz war: Eine 108-jährige Linde am Fußweg rund um die Rietberger Johanneskapelle wies dermaßen tiefe Risse auf, dass der Fachmann zu dem Schluss kam, dass sie jederzeit umzufallen droht. „Deshalb wurde der Weg umgehend großräumig abgesperrt und der Baum noch am Nachmittag gefällt“, heißt es aus dem Rathaus. Grund für die Risse im Stamm ist demnach laut Gutachter eine Pilzinfektion und nicht etwa die aktuelle Trockenheit. Eine Rettung der Linde an diesem Standort, der von vielen Fußgängern und Radfahrern frequentiert wird, sei nicht möglich gewesen, „denn die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer geht vor“.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.