Mastholter Bildhauer Karl-Heinz Reichhardt stellt aus


Früher war Karl-Heinz Reichhardt Lehrer. Inzwischen widmet er sich ganz der Kunst. Jetzt zeigt er eine Auswahl seiner Arbeiten.

In den Räumen der Volksbank in Mastholte zeigt Karl-Heinz Reichhardt eine Auswahl seiner hölzernen Skulpturen. Die Ausstellung des ehemaligen Gymnasiallehrers trägt den Titel „Metamorphosen“ und kann noch bis zum 14. Januar während der Geschäftszeiten des Geldinstituts besucht werden. Foto: Bernd Küchemann

Rietberg-Mastholte (gl) - „Metamorphosen“ – so lautet der Titel der Skulpturenausstellung des Bildhauers Karl-Heinz Reichhardt in den Geschäftsräumen der Volksbank-Filiale in Mastholte. Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten seit 2015. Der Schwerpunkt liegt auf Skulpturen aus Holz, alle ausnahmslos abstrakt.

Der Titel der Ausstellung ist zunächst auf die Exponate bezogen. Der ursprüngliche Rohling aus Holz verwandelt sich, nimmt eine neue Form an und gewinnt eine andere Bedeutung, nachdem er vom Künstler gestaltet wurde. Er bezieht sich aber auch auf den Raum, in dem Karl-Heinz Reichhardt seine Skulpturen ausstellt. Die Schlichtheit der Räumlichkeiten und ihre nüchterne Funktionalität rücken die Skulpturen in den Fokus des Betrachters: Eine Bank wird zum Kunstort.

Ergebnis eines Formfindungsprozesses

Jede Skulptur ist das Ergebnis eines Formfindungsprozesses, in dem Vorstellungsvermögen, Ausdauer und Fantasie die treibenden Kräfte sind. In den seltensten Fällen stehe das Ergebnis vorher fest, heißt es in der Ankündigung. Am Ende des Dialogs mit dem Material stehe ein Titel.

Wesentlicher Impulsgeber und auch Weichensteller für den Verlauf dieser Wandlungsprozesse ist das Material Holz. Dessen Farbe, Maserung und Elastizität, aber auch die vorhandenen Risse, Brüche oder verborgenen Fehlstellen üben auf den Bildhauer eine große Faszination aus. Daraus eine Skulptur zu schaffen, die der besonderen Ästhetik des Materials gerecht wird, erlebt Reichhardt eigenem Bekunden nach als spannende Herausforderung.

Ausstellung läuft bis Mitte Januar

Karl-Heinz Reichhardt war 35 Jahre Lehrer am Evangelischen Gymnasium in Lippstadt und lebt schon mehr als 40 Jahre in Mastholte. Er hat seine künstlerische Tätigkeit mit den Materialien Holz und Stein nach seinem Berufsleben in Praxiskursen intensiviert und weiterentwickelt. Als weitgehender Autodidakt und Mitglied der Lippstädter Künstlergruppe „Kunst im Turm“ hat er in den vergangenen Jahren an mehreren Ausstellungen in Rietbergs Nachbarkommune selbst und im näheren Umkreis teilgenommen.

Die Ausstellung in Mastholte ist ab sofort und bis zum 14. Januar in den Geschäftsräumen der Mastholter Filiale der Volksbank Rietberg an der Alten Landstraße zu sehen. Sie kann jeweils während der Geschäftszeiten besucht werden. Die aktuell gültigen Corona-Verordnungen sind beim Besuch der Filiale zu berücksichtigen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.