Neuenkirchener Schützen bestätigen Vorstand


Die Versammlung beschloss, der Rietberger Schützengemeinschaft GbR beizutreten. Ferner unterstützt man den Förderverein für das Bundesfest.

Starkes Team: (v. l.) Thomas Herzog, Beisitzer Bau, und Oberst Andreas Brinkrolf wurden in ihren Ämtern bestätigt. Marc Henrichs wählten die Hubertusschützen Neuenkirchen im Rahmen ihrer Generalversammlung zum neuen Beisitzer für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kassierer bleibt Michael Kriener. Foto: Eickhoff

Rietberg-Neuenkirchen (ei) - Das neue Kolpinghaus haben am Samstagabend die Neuenkirchener Hubertusschützen erstmals für ihre Generalversammlung genutzt. Die 3G-Regel machte die Versammlung in Präsenz möglich. Dieter Pauleickhoff als zweiter Brudermeister, Oberst Andreas Brinkrolf, Michael Kriener als Kassierer und Thomas Herzog als Beisitzer Bau wurden in ihren Ämtern einmütig bestätigt. Neu gewählt wurde Marc Henrichs als Beisitzer für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 

8500 Euro für Flutopfer gesammelt

Andreas Venker, stellvertretender Brudermeister sowie Geschäftsführer des Kolpinghaus-Vereins, begrüßte die zahlreich erschienenen Anwesenden im Saal der modernen Immobilie. Nach einer kurzen Andacht, zelebriert von Vikar Christoph zu Bentheim, und einem gemeinsamen Abendessen richtete dann Brudermeister Ralf Bergmeier das Wort an die Mitglieder. Besonders freute er sich über das große Engagement, das die Regenten Jeanette und Oliver Theilmeier sowie Leon Brinkrolf und Joana Banse bei den Jungschützen auch im dritten Jahr zeigen. 

Nach dem Gedenken an die Verstorbenen der Bruderschaft verlas Schriftführer Jürgen Herrmann seinen Bericht über die zurückliegenden Aktivitäten. Dabei wurde den Anwesenden noch einmal vor Augen geführt, wie vielfältig das Vereinsleben der Hubertusschützen ist. So ließ Herrmann etwa die Generalversammlung 2020 Revue passieren und berichtete, dass die Vorstandssitzungen seit Ausbruch der Corona-Pandemie digital durchgeführt worden seien. Ferner erinnerte er an das kleine, aber feine „Schützenfest light“ in diesem Jahr mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal und dem gut besuchten Festgottesdienst auf dem Schützenplatz. Stolz informierte der Chronist zudem über die Spendensammlung im Rahmen des Schützenfrühschoppens, bei der 8500 Euro für die Flutopfer in der Eifel zusammengekommen seien. 

Grünröcke treten der Rietberger Schützengemeinschaft GbR bei

Nicht weniger aufschlussreich war der Bericht von Kassierer Michael Kriener. Er konnte die Mitglieder beruhigen, denn trotz zahlreicher Veranstaltungen, die virusbedingt nicht hätten stattfinden können, habe die Bruderschaft keinen finanziellen Schaden erlitten. Rainer Steffenfauseweh und Dominik Hesse hatten das Zahlenwerk überprüft und keine Fehler gefunden. Entsprechend beantragten sie die Entlastung des Vorstands, die von der Versammlung gewährt wurde. Nachdem Oberst Andreas Brinkrolf Informationen zum Bundesfest 2024 in Rietberg gegeben hatte, wurde einstimmig beschlossen, der Rietberger Schützengemeinschaft GbR beizutreten. Ferner wollen die Neuenkirchener Grünröcke den Förderverein für das Bundesfest unterstützen.

Schießmeister Manfred Gerks berichtete darüber, dass im Jahr 2020 die Bezirksmeisterschaften und die Rundenwettkämpfe im Schießsport zwar begonnen, wegen der Pandemie jedoch nicht zu Ende hätten geführt werden können. Auch mussten viele Veranstaltungen, darunter das Kompanie- und Bataillonsschießen, ausfallen. Im Dezember 2020 wurde ein neues Gewehr für die Schießabteilung angeschafft, welches sowohl von Links- als auch von Rechtshändern genutzt werden kann. 

Vorfreude auf den Winterball

Auch bei den Jungschützen sei die Vereinsarbeit aufgrund von Corona fast völlig zum Erliegen gekommen, sagte deren Chef Manuel Böhle. Die Fahnenschwenker blickten derweil durchaus optimistisch in die Zukunft, gaben die Leiter Marc Henrichs und Nora Settertobulte zu Protokoll. Thomas Freitäger informierte die Anwesenden zum Abschluss über das nächste Großereignis der Bruderschaft: den Winterball. Er soll am 20. November im Kolpinghaus stattfinden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.