SPD Rietberg hat Fragen zum Katastrophenschutz



Die Verwaltung bescheinigt allen 17 Sirenenstandorten im Stadtgebiet eine grundsätzliche Funktionstauglichkeit.

Am 10. September 2020 fand der erste bundesweite Sirenen-Warntag statt. Seither ertönen die Signalgeber in unregelmäßigen Abständen – im Kreis Gütersloh zuletzt am vergangenen Samstag – , um das Warnsystem zu erproben und die Bürger in den an- und abschwellenden Geräuschen zu schulen. Die SPD-Fraktion Rietberg hat jetzt Fragen zur Funktionstauglichkeit sowie zum Katastrophenschutz allgemein gestellt. Foto: Nienaber

Rietberg (ssn) - Wie steht es um den Schutz der Rietberger Bevölkerung im Fall einer – wie auch immer gearteten – Katastrophe? Das hat die SPD angesichts der Hochwassertragödie Mitte Juli mit mehr als 180 Toten von der Stadtverwaltung wissen wollen und dazu drei Fragen gestellt. Antworten erhielt…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.