SOVD Bokel ehrt langjährig treue Mitglieder


Ortsvorsteher Schnusenberg betonte im Rahmen der Versammlung, die Hilfen, die der SOVD vermittle, seien von wachsender Wichtigkeit.

Marianne Süwolto (l.), Vorsitzende des Sozialverbands Bokel, zeichnete im Rahmen eines Oktoberfests Mitglieder für langjährige Treue aus. Den Glückwünschen schlossen sich Vizebürgermeister Detlef Hanemann (2. v. l.) und Ortsvorsteher Sebastian Schnusenberg (11. v. l.) an.

Rietberg-Bokel (gl) - Im Rahmen eines kulinarischen Oktoberfests hat der Sozialverband (SOVD)  Bokel Mitglieder für ihre langjährige Verbundenheit ausgezeichnet. Die Ehrungen in der Gaststätte „Zum Doppe“ fanden im Beisein des zweiten Kreisvorsitzenden Heinz Twillemeier, des stellvertretenden Bürgermeisters Detlef Hanemann und des Ortsvorstehers Sebastian Schnusenberg statt, die von der Vorsitzenden Marianne Süwolto begrüßt wurden. 

Ortsvorsteher stellt sich vor

Für das Jahr 2020 wurden Hedwig und Alfred Freise, Erich und Maria Freise, Heinrich Hartkötter, Josef und Birgitta Strunz, Erika und Bernhard Wapelhorst, Renate, Susanne, Lukas und Moritz Potthoff sowie Helene, Andreas, Florian, Johann, Michael und Matthias Schmidt (jeweils zehn Jahre) geehrt. Seit 20 Jahren sind Franz Bockschnieder, Karin Buschkröger, Josef Glasemacher, Werner Rehage und Richard Duhme dabei. 

Die Jubilare des Jahres 2021 sind Winfried, Dominik, Sabine und Manuel Ademmer, Ludwig Bücker, Rene und Klaus Bürenhaus, Celalettin, Emine, Gülizar und Hanife Catakli, Christin und Peer Gartemann, Bernhard Brockschnieder, Christine und Christopher Grossevollmer, Helmut Schreibe, Bernhard Junker, Marlies Küthe, Elisabeth, Willi, Katharina und Rita Muckermann, Hubert und Christine Wiemann sowie Annegret Thielecke (jeweils zehn Jahre). Für 20-jährige Verbundenheit ausgezeichnet wurden Martin Böckmann und Brigitte Mergel-Krähenhorst, für 25 Jahre Hubert Buschkröger, für 35 Jahre Dietmar Potthoff sowie für 40 Jahre Hermann Speit. 

Ortsvorsteher Schnusenberg stellte sich bei dem Treffen zum ersten Mal dem Ortsverband vor. Er betonte, die Hilfen für betroffene Menschen, die der SOVD vermittle, seien „von wachsender Wichtigkeit in einer Zeit, in der die Schere zwischen den sozialen Schichten der Gesellschaft durch steigende Kosten und Preise in allen Bereichen weiter auseinandergeht“. Es sei gut zu wissen, dass in Bokel seit mehr als sieben Dekaden Ansprechpartner mit einem offenen Ohr zu finden seien und seit mehr als 20 Jahren Ehrenamtliche die Vorstandsarbeiten ausübten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.