150 beleuchtete Trecker fahren durch Verl



Mit geschmückten Traktoren sind rund 150 Landwirte am Wochenende durch Verl gefahren. Die Aktion war während der Pandemie entstanden.

Mit festlich geschmückten Traktoren waren am Sonntag rund 150 Landwirte in Verl unterwegs. Foto: Berenbrinker

Verl (gl) - Aus einer spontanen Idee in einer Zeit, in der wegen Corona nichts möglich war, ist 2020 die Lichterfahrt der Landwirte entstanden. „Um etwas für die Kinder zu machen“, nennt Andreas Westermeyer (CDU), Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbands Gütersloh, den Grund.

Fahrt ist ordnungsgemäß angemeldet und versichert

Am Sonntag war es wieder so weit. Zum dritten Mal waren die festlich geschmückten Traktoren in Verl unterwegs. Das deutlich kleinere Teilnehmerfeld 2020 ist auf eine imposante Zahl angewachsen. Rund 150 Fahrzeuge sind laut Andreas Westermeyer mitgefahren. 

Alles über den landwirtschaftlichen Ortsverband ordnungsgemäß bei der Polizei angemeldet und versichert, wie der Landwirt erklärt. Anders ginge das gar nicht in der Größenordnung. Im Vorfeld sei das Vorgehen für die Anmeldung mit Landrat Sven-Georg Adenauer und Bürgermeister Michael Esken (beide CDU) abgesprochen worden. 

Schmücken der Trecker dauert fünf bis sechs Stunden

Was ihn etwas gewundert habe, sei, dass die Polizei vor dem Start des Konvois nur kurz zum Kontrollieren gekommen sei, aber den Umzug nicht begleitet habe. Was aber kein Problem gewesen sei, da die Landwirte die Absicherung mit Begleitfahrzeugen selbst vorgenommen haben. 

Wird es 2023 eine Wiederholung geben? „Mal schauen, die Begeisterung ist ja groß. Und das motiviert ja auch“, erklärt Andreas Westermeyer. Allerdings sei es auch viel Arbeit. Allein das Schmücken der Trecker dauere fünf bis sechs Stunden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.