Auch homosexuelle Paare werden in Verl gesegnet


Die Glaubenskongregation im Vatikan ist gegen die Segnung von homosexuelle Paaren. In Verl macht man es dennoch.

Am 24. Oktober findet der Gottesdienst in Verl statt, in dem Paare gesegnet werden. Foto: Steinecke

Verl (gl) - Die katholische Pfarrgemeinde St. Anna setzt ein Zeichen: Sie lädt für Sonntag, 24. Oktober, zu einem Segnungsgottesdienst für alle Liebenden in ihre Pfarrkirche ein. Beginn ist um 18 Uhr. „Wir feiern die Liebe, feiern die Vielfalt der verschiedenen Lebensentwürfe und die Liebesgeschichten von Menschen. In diesem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, sich persönlich segnen zu lassen. Unabhängig davon, ob die Liebe ganz frisch oder schon sehr alt ist, ob man als Paar oder Einzelperson kommt, unabhängig von der sexuellen Orientierung der Gottesdienstbesucher“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

Die Glaubenskongregation im Vatikan hatte Anfang des Jahres folgende Entscheidung getroffen: „Die Kirche hat nicht die Befugnis, gleichgeschlechtlichen Verbindungen den Segen zu erteilen. Eine Segnung homosexueller Paare könne daher als unerlaubt betrachtet werden“, heißt es im Informationsportal des Vatikans. Priestern sei es nicht erlaubt, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen, die um eine Art religiöse Anerkennung ihrer Vereinigung bitten. 

In Verl geht man einen eigenen Weg. Zur besseren Planung bitten die Organisatoren um eine Anmeldung im Pfarrbüro bis Donnerstag, 21. Oktober, unter 05246/929920 oder per E-Mail an verl@pr-am-oelbach.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.