Exhibitionist belästigt Verlerin in Dortmund


Ein 58-Jähriger soll eine Frau aus Verl am Sonntag im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt haben. Die Polizei ermittelt.

Ein 58-Jähriger soll eine Frau aus Verl am Sonntag im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt haben. Die Polizei ermittelt. Foto: dpa

Verl/Dortmund (gl) - Am Sonntagmorgen soll ein Exhibitionist eine Frau aus Verl im Dortmunder Hauptbahnhof belästigt haben. Im Polizeibericht heißt es, er habe sich der 21-Jährigen mit heruntergelassener Hose genähert.

Junge Frau stößt Mann von sich

Zudem soll er die Frau unsittlich berührt haben. Stunden später stellten Bundespolizisten den Mann, als er erneut eine Frau belästigte. Die Verlerin hielt sich demnach gegen 5 Uhr zusammen mit zwei weiteren Frauen (23 und 26 Jahre alt) an der Schließfachanlage im Hauptbahnhof Dortmund auf. 

Der Exhibitionist habe sich von hinten mit heruntergelassener Hose genähert, die Frau an der Hüfte angefasst und sei ihr körperlich nahegekommen, heißt es im Bericht der Polizei. Die junge Frau aus Verl habe sich erschrocken herumgedreht und den Mann weggestoßen.

Bahnmitarbeiter verfolgen den Exhibitionisten

Daraufhin sei er in Richtung Nordausgang geflüchtet. Bahnmitarbeiter verfolgten den 58-Jährigen durch den Personentunnel, konnten ihn jedoch nicht stellen. 

Bundespolizisten beobachteten den Tatverdächtigen mit Hilfe der Videoüberwachungsanlage und ermittelten, dass der Mann bereits vor und nach dem Übergriff exhibitionistische Handlungen vorgenommen hatte.

Polizeibeamte leiten ein Strafverfahren ein

Gegen 12 Uhr konnte der Mann nach weiteren Handlungen durch Bundespolizisten im Bahnhof festgenommen werden. Kurz zuvor habe er erneut seine Hose geöffnet, während er neben einer 28-jährigen Dortmunderin saß. Eine 36-Jährige verständigte eine Bundespolizeistreife. 

Die Beamten fertigten Lichtbilder und nahmen Fingerabdrücke von dem 58-Jährigen. Anschließend leiteten sie Strafverfahren wegen sexueller Belästigung gegen den Dortmunder ein. Der Mann wurde in das Gewahrsam der Polizei Dortmund gebracht.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.