Expertin spricht in Verl über Gärten und Klimawandel


Der Klimawandel macht auch Besitzern von Gärten zu schaffen. Eine Expertin gibt nun Tipps, wie man ein gutes Kleinklima schafft.

Tanja Minardo gibt in einem VHS-Vortrag Tipps.

Verl (gl) - Selbst im Garten sind laut einer Mitteilung der Volkshochschule die Auswirkungen des Klimawandels spürbar. Am meisten macht den Gartenbesitzern die Trockenheit zu schaffen, gefolgt von Stürmen, Starkregen und abrupten Übergängen zwischen den Jahreszeiten. 

Schottergärten seien keine Lösung, so die Garten- und Landschaftsarchitektin Tanja Minardo. Sie böten weder Nahrung noch Unterschlupf für Insekten und Vögel. Pflanzengärten hingegen sind wichtige Bausteine im Kampf gegen das Aufheizen der Städte oder das Insektensterben. Mit geschickt angeordneten Sitzplätzen, Windschutzpflanzungen oder auch Wasser im Garten sorgen sie für ein angenehmes Kleinklima. 

Boden wichtiger Bestandteil

Im Vortrag am Mittwoch, 27. Oktober, in der Gesamtschule legt Tanja Minardo ab 19.30 Uhr einen besonderen Fokus auf den Boden. Wird er vernachlässigt, kommt der Garten nur schlecht durch die Witterungsextreme. Des Weiteren stellt sie trockenresistente und insektenfreundliche Pflanzen für einen klimafreundlichen Garten vor. Interessenten können sich beim Bürgerservice, 05246/961196, oder im Internet anmelden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.