Gartencenter spendet an die Verler Uganda-Hilfe



Das Gartencenter Engelmeier in Verl spendet an die Verler Uganda-Hilfe. Die weiß schon genau, wofür sie das Geld verwendet.

Die Gärtnerei Engelmeier und die Uganda-Hilfe verbindet eine mehr als zehnjährige Partnerschaft. Jetzt überreichte Karin Engelmeier (links) Helga Brockbals von der Uganda-Hilfe eine Spende über 1200 Euro. Foto: Tschackert

Verl (matt) - Die Partnerschaft besteht schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Immer wenn das Gartencenter Engelmeier am Totensonntag die Adventsausstellung eröffnet, ist auch der Verein Humanitäre Hilfe für Uganda dabei und verkauft Kuchen, Torten, Waffeln und Glühwein. In diesem Jahr lief es besonders gut.

Die ersten fünf Prozent eines langen Wegs sind erreicht

Von den 22 Leckereien ist kaum etwas übriggeblieben. „Acht Stücke Kuchen waren es“, zeigt sich Karin Engelmeier am Ende selbst ein wenig überrascht vom diesjährigen Zuspruch. Umso mehr freut sie sich, einen für die Uganda-Hilfe gedachten, in der Summe aufgerundeten Spenden-Scheck über 1200 Euro an Helga Brockbals zu überreichen. 

Die stellvertretende Vorsitzende des Verler Vereins weiß auch schon, wofür der Betrag eingesetzt werden soll: „Mit dieser Summe haben wir die ersten fünf Prozent zusammen, die wir für Bruce und Collins sammeln, damit die Brüder operiert werden können.“

„Ich finde, das ist eine gute Idee“

Die Jungen haben stark deformierte Beine (diese Zeitung berichtete). Je 12 500 Euro würden die Operationen kosten, die den Kindern das Gehen ermöglichen. „Ich finde, das ist eine gute Idee“, sagt Karin Engelmeier bei der Übergabe zum Vorschlag der Uganda-Hilfe Verl.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.