Michael Esken führt CDU-Vereinigung in OWL


Michael Esken ist neuer Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU in OWL. Der Verler löst Meinolf Päsch ab

Nach der Versammlung: (v. l.) Hanswalther Lüttgens, Meinolf Päsch, Michael Esken und Werner Dürdoth.

Verl/Hövelhof (gl) - 21 Jahre lang hat Meinolf Päsch (71) die Kommunalpolitische Vereinigung der CDU (KPV) im Bezirk Ostwestfalen-Lippe als Vorsitzender geführt. Bei der Delegiertenversammlung hat er jetzt sein Amt zur Verfügung gestellt. Zu seinem Nachfolger wurde laut einer Mitteilung einstimmig der Verler Bürgermeister Michael Esken (55) gewählt.

Der neue KPV-Vorsitzende Michael Esken machte in seiner ersten Rede deutlich, dass die CDU gut daran tue, den Querschnitt von Alter, Berufen und Geschlechtern in seine Gremien einzubeziehen. Die Zusammensetzung der Stadt- und Gemeinderäte zeige sehr wohl, dass die CDU auch bislang verstanden habe, die Bevölkerung zu repräsentieren. Meinolf Päsch habe große Fußstapfen hinterlassen. Die KPV sei ein gutes Stück seines politischen Lebenswerks, er habe stets für die Politik gebrannt und habe andere begeistert. Er selbst werde, so versprach Esken, auch eigene Fußstapfen setzen.

Meinolf Päsch nutzte den Stabwechsel für einen kurzen Rückblick. Die Kommunale Selbstverwaltung, so Päsch, sei das Herzstück der Demokratie. Und die Mitglieder der KPV gäben der CDU-Politik vor Ort ein unverkennbares Gesicht. „Man kennt sich, arbeitet auf Bezirksebene und darüber hinaus vertrauensvoll zusammen.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.