Musik, Lichtshow und mehr in der Ostwestfalenhalle


Freie Straßen, Musik und leibliche Versorgung. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Fehlen nur noch die Läuferinnen und Läufer. 

Kaunitz (gl/ack/abb) - Die Techniker sind am Freitagmorgen schon zeitig unterwegs. In der Ostwestfalenhalle in Kaunitz wird alles für den Grafschaftslauf am morgigen Sonntag, 29. August, aufgebaut. Musik, Lichtshow und den Applaus der Zuschauer soll es in und um der Ostwestfalenhalle geben.

Mit einem Teilnehmerfeld von mehr als 900 Einzel- und Staffelläuferinnen und -läufern feiert der Grafschaftslauf seine Premiere. Der Startschuss fällt um 10 Uhr in Rietberg. Von dort aus führt die 28,5 Kilometer lange Strecke über Kaunitz bis zum Schloss Holte in Schloß Holte-Stukenbrock. An der Ostwestfalenhalle, einem der Stimmungsnester und Staffelübergabestationen, werden die ersten Läuferinnen und Läufer gegen 11 Uhr erwartet. 

Dort kann das Teilnehmerfeld angefeuert werden, bevor es auf die letzte Etappe bis zum Ziel geht. Für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgen die Kaunitzer St.-Hubertus-Schützen, die Sürenheider St.-Georg-Schützen und die Ugandahilfe mit Getränken, Bratwurst und Pommes sowie Kaffee und Kuchen. „Alle Besucher werden gebeten, die bekannten Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten“, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. 

Roter Teppich liegt bereit

Für die Läufer hingegen wird in der Halle der rote Teppich ausgerollt. Sie laufen einmal durch die Ostwestfalenhalle hindurch. Musik und Lichtshow sollen neben den Anfeuerungen der Zuschauer noch einmal Kraft für die letzten Kilometer bis Schloß Holte geben. 

Kaum sind die Läufer aus der Ostwestfalenhalle heraus, wartet die nächste Fanmeile: Die Deutz-Freunde aus Kaunitz sind normalerweise mit ihren schweren Maschinen mit der markanten grünen Farbe unterwegs. Nun haben sie ihr Herz für Läufer entdeckt. An der Ecke von Hegselweg und Wiesenstraße sind alle Interessierten eingeladen, die Läufer anzufeuern. 

Nahrhafte Belohnung im Anschluss

Dazu gibt es auch dort ein Rahmenprogramm. Deutz-Freunde-Mitglied Mark Fechtelkord betont: „Wir präsentieren Schlepper vom Oldtimer bis hin zur neuesten Hightech-Maschine und wollen unsere Gäste auch bewirten.“ Außer kühlen Getränken wird es Bratwürstchen, Pommes und Burger von der Feuerplatte geben. Nachmittags locken Kaffee und frische Waffeln. 

Auch die Läuferinnen und Läufer werden von den Deutz-Freunden mit Getränken versorgt. „Die Stadt Verl hat uns gefragt, ob wir eine offizielle Verpflegungsstelle übernehmen könnten“, sagt Fechtelkord. Die Organisatoren bitten darum, die Läufer entweder im Bereich der Ostwestfalenhalle oder der Fanmeile anzufeuern. Vor allem im Holter Wald aber sollte der Platz den Athleten überlassen werden.

Mehrere Straßen gesperrt

Für den Grafschaftslauf sind am Sonntag auf Verler Gebiet mehrere Straßensperrungen erforderlich, wodurch laut einer Mitteilung mit Verkehrsbehinderungen und Wartezeiten zu rechnen ist: Voll gesperrt werden die Fürstenstraße auf dem Abschnitt zwischen der Paderborner Straße und der Delbrücker Straße, der Alte Postweg zwischen Schützenhalle und Fürstenstraße sowie der Köldingsweg zwischen Erlenweg und Fürstenstraße. Für die Sperrung der Fürstenstraße wird eine Umleitung eingerichtet. Außerdem wird die Polizei an zwei Querungsstellen des Laufs bei Bedarf immer wieder kurz den Verkehr anhalten, damit die Läuferinnen und Läufer sicher auf die andere Straßenseite kommen. Dies betrifft die Paderborner Straße in Höhe der Fröbelstraße/Kirchstraße und die Delbrücker Straße in Höhe Hellweg/Erlenweg. 

An der Kreuzung von Wiesenstraße und Hegselweg erfolgt zwischendurch immer wieder eine zeitweise Sperrung mit Absperrschranken, die nach Bedarf von den Ordnern aufgestellt werden. Insgesamt führt der Grafschaftslauf auf Verler Gebiet über folgende Straßen: Landweg, Hellweg, Erlenweg, Köldingsweg, Fürstenstraße, Alter Postweg, Schleife an der Ostwestfalenhalle, Paderborner Straße (Geh- und Radweg), Kirchstraße, Zum Buschhof und Hegselweg. Dort sowie an querenden Straßen ist mit Läufern zu rechnen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.