Organisatoren setzen in Kaunitz auf 2G-Regel


Hochkarätig besetzt ist das Herbst-Konzert der Reihe Verler Vier Jahreszeiten. Die Zugangsregeln sind strikt. 

Irena Josifoska ist am Tag der Deutschen Einheit in der Marienkirche zu hören. Dirigent Knut Peters bezeichnet sie als Ausnahme-Cellistin.

Kaunitz (gl) - Bislang in Kaunitz nie zuvor gehörte Klänge werden beim Konzert Verler Herbst am Sonntag, 3. Oktober, ab 17 Uhr in der Marienkirche ertönen: Erstmals wird dort ein Alphorn zu erleben sein, dessen „Klangfarben wundersame Möglichkeiten für innige Träumereien und Meditationen bieten“, erklärt der musikalische Leiter Knut Peters.

Violine und Violoncello werden die weiteren solistischen Instrumente des Konzertprogramms sein, wobei Literatur vom Barock bis zur Romantik und Moderne geboten wird, und zwar von Komponisten aus Norwegen, Belgien, Russland, Argentinien und Deutschland.

Das Alphorn wird Jörg Schulteß spielen, ein Studienfreund von Knut Peters, der den Verler Vier Jahreszeiten von den ersten Konzerten Ende der 1990er-Jahre an bis heute treu geblieben ist. Er reise immer wieder gern von Bonn nach Kaunitz, obwohl er ständiger Naturhornist der bedeutendsten historischen Ensembles Europas sei, erklärt Dirigent Knut Peters.

Dirigent erfüllt sich Wunsch

„Und gleich noch einen zweiten Wunsch erfülle ich mir bei diesem Konzert“, so Peters weiter. „Der fantastische Geiger Wojciech Wieczorek, der schon Jahrzehnte als Konzertmeister des Verler-Vier-Jahreszeiten-Orchesters und als Solist in der Marienkirche so viele herrliche Abende entscheidend mitgestaltet hat, soll ganz besonders mit solistischen Darbietungen zur Geltung kommen, um ihm dadurch gerade an diesem Tage, an dem er nämlich Geburtstag hat, meinen Dank zu bekunden.“ Wieczorek wird unter anderem die 4. Solo-Sonate des belgischen Komponisten Eugène Ysaÿe interpretieren, die sowohl von spätromantischen als auch impressionistischen Einflüssen geprägt ist.

Ferner wird die erst 25-jährige Ausnahme-Cellistin Irena Josifoska als Solistin zu hören sein. Josifoska gewann schon zahlreiche Preise bei Wettbewerben, darunter zuletzt 2019 die Silbermedaille beim „Vienna International Music Competition“.

90 Karten erhältlich

Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewähren, werden sowohl unter den Musikerinnen und Musikern als auch im Publikum ausschließlich Geimpfte und Genesene zugelassen. Es gilt also die 2G-Regel. Die Nachweise werden kontrolliert. 

90 Eintrittskarten gehen in den Verkauf. Sie sind bei der Pegasus-Buchhandlung, bei Elektro Schulmeister und in der Buchhandlung Strathmann oder als verbindliche Reservierung (mit Angabe einer Telefonnummer für umgehende Bestätigung) unter 0160/3333163 (Whats-App, SMS oder Anrufbeantworter) oder per E-Mail an verlerherbst2021@gmx.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.