So feiern die Schützen vom Dreiländereck



Nach 2019 feiern die St.-Georg-Schützen zum ersten Mal wieder. Eine Änderung gibt es am Schützenfestmontag.

Endlich kann das Königspaar Kati und Jürgen Schumacher die grünen Jacken aus dem Schrank holen. Mitte Juni steht das Schützenfest am Dreiländereck in Sürenheide auf dem Programm. Foto: Berenbrinker

Sürenheide (abb) - „Heut’ ist Schützenfest Dreiländereck, auf der grünen Wiese von Hugo Adrian“: So lautet der Gassenhauer der St.-Georg-Schützen vom Dreiländereck in Sürenheide. Nun ist es endlich wieder so weit: Zum ersten Mal nach 2019 wird gefeiert.

Amtierendes Königspaar wird abgelöst

Das amtierende Königspaar Jürgen und Kati Schumacher sowie das Prinzenpaar Dominik Hermes und Melina Rennerich wird abgelöst. Jetzt hat die Bruderschaft das Programm für das Traditionsfest vom 18. bis zum 20. Juni bekanntgegeben. Ähnlich wie bei den Gilde-Schützen aus Verl wird insbesondere der Schützenfestmontag anders gefeiert als gewohnt. 

Einen Durchmarsch durch das Dorf mit den neuen Königspaaren wird es nicht geben. Genauso wenig wie einen großen Festball mit befreundeten Vereinen am Abend im Zelt. Das Schützenfest beginnt traditionell am Samstag, 18. Juni, mit dem Großen Zapfenstreich, der um 17 Uhr auf dem Hof von Brudermeister Werner Paulfeuerborn angestimmt wird.

Verler Liveband „Burning Guitars“ spielt auf

Anschließend wird auf dem katholischen Friedhof an der Isselhorster Straße den verstorbenen Schützenschwestern und -brüdern gedacht, ehe die Grünröcke zum Platz an der Königsberger Straße marschieren. Im Festzelt steigt dann eine große Schützenparty. Mit dabei ist die Verler Liveband „Burning Guitars“. 

Der Sonntag, 19. Juni, steht im Zeichen des noch amtierenden Paars Jürgen und Kati Schumacher, das um 14.30 Uhr auf der Thaddäusstraße im Herzen des Dorfes empfangen wird. Dem schließt sich der große Festumzug mit weiteren Schützenvereinen sowie Musikkapellen und Spielmannszügen an. Nach der Parade auf dem Festplatz wird zum ersten Mal seit drei Jahren geschossen.

Nach dem Frühstück beginnt das große Vogelschießen

Zunächst gibt es um 16.30 Uhr das Schülerprinzenschießen, ehe ab 19 Uhr die Nachfolge von Prinz Dominik Hermes gesucht wird. Nach dem Vogelschießen der Jungschützen gibt es ein gemütliches Beisammensein im Festzelt mit Musik vom DJ „Voice on Beats.“

Der Schützenfestmontag, 20. Juni, beginnt um 8.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Judas-Thaddäus-Kirche. Nach dem Schützenfrühstück beginnt um 12 Uhr das große Vogelschießen. Gegen 14 Uhr sollen der neue König oder die erste Königin von Sürenheide sowie Prinz oder Prinzessin proklamiert werden. Um 16 Uhr werden die neuen Regenten auf dem Festplatz begrüßt.

Zu diesen Zeiten finden die anderen Schützenfeste statt

Die weiteren Termine für die Verler Schützenfeste: St.-Hubertus-Schützengilde Verl: 2. bis 4. Juli; St.-Hubertus-Bruderschaft Kaunitz: 16. bis 18. Juli; Bürgerschützenverein Verl-Bornholte-Sende: 6. bis 8. August.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.