Verl bekommt  Fördergelder für Feuerwehrgerätehaus


5,8 Millionen Euro kostet der Bau des Feuerwehrgerätehauses in Sürenheide. Einen Teil steuert das Land bei.

Die Löschgruppe Sürenheide erhält ein neues Feuerwehrgerätehaus. Das Land steuert 250.000 Euro bei. Foto: Ackfeld

Sürenheide (gl) - Zur Finanzierung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Sürenheide erhält die Stadt Verl einen Zuschuss des Landes. Das zuständige Bau- und Kommunalministerium von Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) habe den Förderantrag der Stadt in die Förderliste 2022 aufgenommen und werde den Neubau an der Thaddäusstraße mit 250.000 Euro unterstützen, heißt es in einer Mitteilung des CDU-Landtagsabgeordneten André Kuper. Das Geld stammt aus dem Sonderaufruf Feuerwehrhäuser im Rahmen der Dorferneuerung. 

Bürgermeister Michael Esken (CDU) wird in der Mitteilung zu zitiert: „In Zeiten, in denen die Kosten bei Neubauten immer höher werden, kommt diese Unterstützung des Landes genau zur rechten Zeit. Die Freiwillige Feuerwehr leistet schon seit Jahren einen vorbildlichen Dienst auch in der Sürenheide und darf sich jetzt auf das neue Gerätehaus auch als Anerkennung für das Engagement freuen.“ Insgesamt kostet der Neubau 5,8 Millionen Euro. Allerdings ist in dieser Summe kein Puffer mehr enthalten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.