Verler Gesundheitsforum mit sieben Veranstaltungen


Beim Verler Gesundheitsforum geht es um gesunden Schlaf, Long- und Post-Covid sowie Achtsamkeit und Gesundheit.

Dr. Axel von Bierbrauer, Chefarzt am Klinikum Gütersloh, informiert über Langzeitfolgen von Corona.

Verl (gl) - Beim Verler Gesundheitsforum steht das leibliche sowie seelische Wohlbefinden des Menschen klar im Fokus. Ab Mittwoch, 28. September, informieren verschiedene Experten und Expertinnen bis in den März hinein über die unterschiedlichsten medizinischen, aber auch pflegebezogenen Themen. 

Dabei geht es um Wege zum gesunden Schlaf, Behandlungsmöglichkeiten von Long- und Post-Covid sowie die Zusammenhänge zwischen Achtsamkeit und Gesundheit. Ein Überblick der verschiedenen Themenabende: 

Mittwoch, 28. September, 19 Uhr im Gymnasium Verl: Dr. Joern Michael, Facharzt für Orthopädie sowie Unfallchirurgie und Chefarzt im Sankt-Elisabeth-Hospital Gütersloh macht den Anfang und referiert über Mobilität im Alter. 

Im Fokus steht dabei die Hüft- oder Kniegelenkarthrose. Erläutert werden Behandlungsmöglichkeiten und der Einsatz von künstlichen Gelenken. Zudem beantwortet er auch individuelle Fragen. 

Mittwoch, 19. Oktober, 19 Uhr im Gymnasium Verl: Im Fokus dieses Abends stehen Schlafstörungen, die zu den häufigsten Gesundheitsbeschwerden zählen. 

Gernot Schoch, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin im Sankt-Elisabeth-Hospital Gütersloh geht auf die Struktur des gesunden Schlafs ein und stellt Diagnostikverfahren sowie Behandlungsmöglichkeiten im Fall des unerholsamen Schlafes vor. Auch dort werden individuelle Fragen beantwortet. 

Mittwoch, 26. Oktober, 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle der Kreissparkasse: Die Tübinger Ärztin Lisa Federle versorgt in einer mobilen Arztpraxis Obdachlose und Geflüchtete. Sie hält einen Vortrag über den „Tübinger Weg“, eine von ihr selbst entwickelte Maßnahme zum Umgang mit Corona. 

Vorgestellt wird außerdem Federles Autobiografie. Dabei schildert die Ärztin den erschwerten Weg zum Traumberuf Medizinerin, den sie sich spät erfüllte. 

Dienstag, 8. November, 19 Uhr im Gymnasium Verl: Die Ernährungsberaterin Claudia Schröder-Böwingloh gibt einen Überblick über Magen- Darm-Erkrankungen und stellt Diagnoseverfahren vor. 

Ursachenforschung sowie mögliche Behandlungsformen sind ebenfalls Thema. Vorgestellt werden Ernährungstherapien, die Erkrankungen ohne schulmedizinische Medikamente behandeln.

Nach einer Pause startet das Verler Gesundheitsforum im neuen Jahr dann in die zweite Runde. Themen sind die (Langzeit)-Folgen von Corona, Achtsamkeit und Gesundheit sowie Informationen zu ausländischen Haushaltskräften. 

Mittwoch, 1. Februar, um 19 Uhr im Gymnasium Verl: Dr. Axel von Bierbrauer behandelt als Pneumologe und Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Infektiologie und Schlaf- und Beatmungsmedizin am Klinikum Gütersloh regelmäßig Covid-19-Patienten, die auch nach ihrer Erkrankung über verschiedene Beschwerden klagen. Er informiert über Langzeitfolgen des Virus und verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. 

Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr im Gymnasium Verl: Zu Achtsamkeit und Gesundheit referiert Claus-Peter Ulitzner, Diplom-Psychologe und Unternehmensberater. Er stellt das Konzept der Achtsamkeit vor. Im Vordergrund seines Vortrags stehen praktische Übungen, die sich im Alltag gut umsetzen lassen und sowohl der Heilung, als auch Prävention dienen. 

Donnerstag, 23. März, 19 Uhr im Gymnasium Verl: Ellen Tenkamp, Juristin und Referentin für Recht beim Pflegewegweiser NRW, informiert als Abschluss der Themenreihe über „Ausländische Haushalts- und Betreuungskräfte in Privathaushalten“. 

Trenkamp erläutert die legalen Beschäftigungsmodelle, rechtliche Vorgaben, Kosten dieser Betreuungsform und auch mögliche Finanzierungen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von der Stadt Verl gemeinsam mit der Volkshochschule. 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, so die Ankündigung der Stadt. Für alle Veranstaltungen wird um Anmeldung im Bürgerservice der Stadt Verl unter 05246/961196, per E-Mail an vhs-vhs@gt-net.de oder auf der Internetseite gebeten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.