Verler VHS bietet ein buntes Programm auf 126 Seiten



130 Veranstaltungen bietet die Verler Volkshochschule im Programm von 2022/2023 an. Einige Höhepunkte finden sich darin.

Stellen das VHS-Programm mit 130 Angeboten in Verl vor: (v. l.) VHS-Gesundheitsexpertin Dr. Anke Reinisch, Christian Großekathöfer, Gabriele Nitsch, Michael Esken und Martina Heitvogt. Foto: Tschackert

Verl (matt) - „Die Volkshochschule ist wieder in Präsenz zurück“, sagt Dr. Anke Reinisch. Sie ist glücklich darüber, dass die Volkshochschule Verl, Harsewinkel und Schloß Holte-Stukenbrock zum Start des Wintersemesters wieder in den Regelbetrieb übergehen kann.

130 Veranstaltungen sind in Verl geplant

Insgesamt 500 Veranstaltungen, Kurse und Vorträge hat die Bildungseinrichtung an ihren drei Standorten geplant. 130 finden allein in Verl statt. „Wir sind froh, dass die Volkshochschule wieder ein Ort der Begegnung sein wird. So, wie sie es auch sein soll“, ist die Gesundheitsexpertin der VHS erleichtert, dass Veranstaltungen wieder in normalem Rahmen möglich sind. 

Corona hat bei der Volkshochschule Spuren hinterlassen – auch im positiven Sinn: Online- und Hybridkurse sind nach wie vor ergänzende Vermittlungsmethoden. 60 rein digitale Kurse sind es allein im Wintersemester, das am 29. August startet. „Kurse können ab sofort online gebucht werden“, fügt Christian Großekathöfer hinzu.

An diesen Stellen liegt das Programmheft aus

Gebündelt hat die Uni des kleinen Mannes – wie die VHS früher gern genannt wurde – ihr Programm auf 126 Seiten. Und kehrt damit nach zwei Corona-Jahren wieder zum gedruckten Halbjahresprogramm zurück. 5000 Stück wurden aufgelegt. 

Das Programm ist in Rathäusern, Geldinstituten, Bibliotheken und im Einzelhandel erhältlich. „Wir erhoffen uns mit der Rückkehr zum Halbjahresrhythmus mehr Aktualität“, so Reinisch. Selbstverständlich kann das VHS-Angebot 2022/23 digital heruntergeladen oder auf der Internetseite recherchiert werden.

Heute-Journal-Moderator liest im Gymnasium

Ein Blick auf die 126 Seiten lohnt allemal. Zum Beispiel wird Heute-Journal-Moderator Christian Sievers am 21. Oktober im Rahmen des VHS-Forums in der Verler Kreissparkasse erwartet. Er liest im Gymnasium aus seinem Buch „Grauzonen: Geschichten aus der Welt hinter den Nachrichten“. 

Das VHS-Gesundheitsforum setzt zwischen dem 28. September und dem 23. März 2023 Themen wie die Mobilität im Alter (23. September), Wege zum Schlaf (19. Oktober) sowie Long Covid und Post Covid (1. Februar) mit Vorträgen auf die Agenda. Die sechs Fachvorträge ergänzen drei Videos, die über Youtube am 1. Oktober sowie am 9. und 21. November zu sehen sind.

„Die Nachfrage hängt stark vom Bekanntheitsgrad der App ab“

Wie der Umgang mit dem Videoportal genau funktioniert, kann man ebenfalls bei der VHS lernen. App des Monats heißt das Angebot, das unterschiedlich angenommen wird, wie Christian Großekathöfer berichtet.

„Die Nachfrage hängt stark vom Bekanntheitsgrad der App ab.“ Deswegen konzentriert sich die Volkshochschule auf WhatsApp, Komoot oder eben Youtube.

„In Verl haben wir den einzigen richtigen EDV-Raum“

Der Umgang mit Apps und Programmen gehört schon seit Aufkommen des Computers zum Angebot der VHS. „In Verl haben wir allerdings den einzig richtigen EDV-Raum“, sagt der Pädagoge. Erst recht, seitdem die Technik erneuert wurde und neue Laptops angeschafft worden sind, so Großekathöfer. 

Wie so ein Computer zusammengebaut werden kann, gehört ebenfalls zur Angebotspalette und richtet sich in den Herbstferien an Jugendliche ab zwölf Jahren. In den zwei Wochen bietet die VHS auch einen Kurs gegen Schul- und Prüfungsängste an. „Wir glauben, damit vielen Schülerinnen und Schüler helfen zu können“, sagt Dr. Anke Reinisch.

Sprachkurse werden vor allem von ukrainischen Frauen besucht

Aus insgesamt fünf Themenbereichen setzt sich das Angebot zusammen. Mit großem Erfolg bietet die Volkshochschule Verl, Harsewinkel, Schloß Holte Stukenbrock Integrationskurse an, die derzeit hauptsächlich von ukrainischen Frauen besucht werden. 

Seit Mai haben 200 Teilnehmer einen von insgesamt zehn solcher Kurse besucht, 84 davon in Verl. Zwei weitere sollen in Verl angeboten werden – einer vor und einer nach den Herbstferien. Unterrichtet wird im Vereinsheim der DLRG und im Pavillon des Schulzentrums.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.