Anstrengungen belohnt


108 Teilnehmende haben alles gegeben – mit Erfolg: Sie erhielten jetzt ihr Sportabzeichen. Und besonderes Lob gab es für die „Wiederholer“.

Trotz der Pandemie ließen es sich viele erwachsene Sportlerinnen und Sportler nicht nehmen, erstmals das Sportabzeichen anzugehen. Ralf Steinhorst

Das Sportabzeichenjahr 2021 wurde am Mittwochabend offiziell abgeschlossen. 108 Teilnehmer bekamen im Sportpark Nord ihre Sportabzeichen und Urkunden überreicht.

80 Erwachsene sowie 28 Kinder haben in diesem Jahr erfolgreich ihr Sportabzeichen abgelegt. Darunter waren die Jubilare Harald Flühe mit 45 Wiederholungen, der aus privaten Gründen nicht an der Übergabe teilnehmen konnte, sowie Hardy Wegner mit 25 Wiederholungen.

Aufgrund der Pandemie wurden die Prüfungstage im Stadion in reduzierter Form durchgeführt, an zehn Abenden stand das Sportabzeichenteam bereit. Hinzu kamen vier Prüfungstage für das Radfahren und zwei im Freibad für das Schwimmen.

„Ich freue mich, dass es wieder so richtig losgeht“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss: „Es ist schön zu sehen, dass es das Engagement in der Bevölkerung noch gibt.“ Sie dankte dem Sportabzeichenteam, bei dem erstmals Jürgen Krause fehlte. Nach 28 Jahren als Leiter hatte er sich in den Ruhestand zurückgezogen. Ihm folgen Sigrid und Erich Retzke nach. Dieses Engagement müsse man wirklich loben, es sei nicht selbstverständlich, war Rita Pöppinghaus-Voss sichtlich erleichtert, dass das Ehepaar Retzke in die großen Fußstapfen tritt. Auch Jürgen Krause habe über die viele Jahre Außerordentliches für den Ahlener Sport geleistet.

Im Hintergrund agiert nun auch Michael Retzke, Sohn von Sigrid und Erich Retzke, der verwaltungstechnische Aufgaben übernommen hat.

von Von Ralf Steinhorst

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.